Alles Mist – hab keinen Bock mehr …

Eigentlich wollte ich Wochenende machen, aber die Umstände treiben mich dazu, doch etwas zu schreiben.

Tag der absoluten Anspannung. Gestern nacht gar nicht geschlafen, heute wieder nachts nicht zur Ruhe gekommen, jedenfalls nicht vor halb drei. Dann endlich einschlafen können, um 7.10 Uhr – richtig 7.10 Uhr – fängt der kleine Nachbarsjunge auf der anderen Seite der Wand fröhlich zu singen an. Ich war am Ende.

Ich freue mich, wenn der Junge fröhlich ist. Aber mit diesen ewigen Schlafstörungen – und dann nicht länger schlafen können, weil eben nebenan jeden Morgen gepoltert und heute noch gesungen wird, das war schlimm.

Jetzt haben wir Nägel mit Köpfen gemacht, Ich bin in ein Zimmer auf der anderen Seite innerhalb unseres Hauses gezogen (Doppelhaushälfte). Diese Lösung war ja ganz gut, obwohl ich es ja gern anders versuchen wollte. So mit Eckhart Tolle – durchlässig werden und raus aus der Bewertung.

Aber zum Kuckuck, irgendwie nervt es mich auch, dass ich es nicht geschafft habe. Und mich nervt auch, dass ich die geistige Welt wirklich abends inständig bitte, mir zu helfen, dass ich schlafen kann. Ich bitte sonst so selten um Hilfe, vielleicht haben sie mich ja gar nicht mehr auf der Rechnung. Jedenfalls passiert offenbar nichts.

Da tu ich nun alles, meditieren, konzentrieren, spirituelle Musik, Energieübungen, ich erarbeite meine eigenen Methoden der Energiearbeit, Yoga, Selbststudium. Vor allem Licht schicken – in alles, was mir begegnet, schicke ich Licht. Und wo ich selbst mal Hilfe brauche – und auch noch frage – also alles, was sie wollen (sie wollen ja immer gefragt werden), und nichts passiert???!! Geht’s noch? Wo sind wir denn …

Kann sich nicht einer der Damen und Herren aus der geistigen Welt mir mal deutlicher zeigen – mir vielleicht mal deutlichere Hinweise geben? Oder meinetwegen mich auch mal kräftig durchschütteln, wenn die Hinweise gegeben werden und ich wieder mal nicht zuhöre?

Muß ich mich immer so allein und abgeschnitten fühlen? Müssen die Schleier des Vergessens denn immer noch da sein? Ich habe doch nur Heimweh – Heimweh nach zu Hause, Sehnsucht nach mir selbst und meiner Familie. Ich weiß wirklich, dieses Gefühl der Trennung, das mache ich nie wieder mit, wenn es hier erst mal vorbei ist. Alles andere ist ok, aber nie wieder vergessen und trennen.

Und dann dieses ewige Gefühl von Eingesperrtsein in dem Körper, Beschränkungen, Schmerzen, Anspannung, Trauer usw. usw. usw. Und immer dieses Gefühl, nicht gut genug zu sein, es letztendlich doch nicht zu schaffen. Nie so recht zu wissen. Nicht genug zu tun, nicht würdig zu sein usw.

Ich schreibe dies alles so unzensiert, wie ich es heute empfunden habe. Ich habe noch mehr geschimpft, aber das war auch nicht „jugendfrei“ – lach. Vielleicht erkennt sich der eine oder andere ja wieder.

Aber dann hat der liebe Gott meiner Charlotte wohl den Telefonhörer in die Hand gedrückt. Sie wollte was ganz anderes von mir, aber nachdem wir das geklärt haben, hab ich dann erstmal losgelegt mit meinem Kummer. Da hat die Liebe doch ungefähr eine Stunde aufgewandt, um mich echt von ganz unten aus dem Sumpf zu ziehen. Und jetzt geht’s es mir viel besser. Es haben sich auch echt Missverständnisse in meinem Denken aufgezeigt und aufgelöst.

Und wir haben jetzt vereinbart, dass wir daraus eine Gemeinschaftsarbeit machen wollen, damit alle, denen es vielleicht ähnlich geht, auch gut davon haben. Also, ich bin mal wieder die „Motzerin“ (ich nehm ja eigentlich gerne kein Blatt vor den Mund), und Charlotte löst es auf. Prima Team sind wir eigentlich.

Danke liebe Charlotte und dicke Knuddels!

Advertisements

About Kirstin

Was möchte ich mit dieser Seite erreichen? Ich selber halte mich für einen ganz normalen Menschen. Ziemlich viel passiert im Leben. Immer auf der Suche nach Glück – oder zumindest Ruhe und Gelassenheit und innerer Zufriedenheit. Mein Weg führte mich irgendwann zur Spiritualität – zum Glück. Aber es musste erst viel passieren. Für mich ist es aber bis heute manchmal nicht so leicht, das, was ich theoretisch für gut und richtig befinde, auch praktisch in mein Leben einzubauen. Und da haben mir in der Vergangenheit Texte geholfen, die die Dinge einfach beim Namen genannt haben. Die mich einfach da abgeholt haben, wo ich stand. Na ja, und das möchte ich einfach gern weitergeben. In meiner eigenen Art, einfach so, wie ich denke. Ohne großen literarischen Anspruch. http://unsereneueerde.blogspot.de/
This entry was posted in Allgemeine Texte, Der spirituelle Weg, Der tägliche Wahnsinn, Lichtkörpersymptome, Transformation. Bookmark the permalink.

13 Responses to Alles Mist – hab keinen Bock mehr …

  1. Georgina says:

    Danke meine Liebe. Ich freue mich. Herzlichen Gruß an Dich und Anika.

  2. Danke, dass ich die Möglichkeit habe, niederzuschreiben, was mich seit geraumer Zeit quält. Es sind ebenfalls Schlafstörungen und tagsüber bin ich dann in einem Zustand, als wäre ich betrunken. Auch ich habe die “Geistigen” gebeten, mir Unterstützung zu geben, aber dann fühle ich schon, dass sie mich vergessen haben.
    Bei mir wurden die Probleme akut, nachdem ich im Juni eine Operation an einem Knienerv hatte – einen Einschnitt also wegen eines Neurinoms mit dahinterliegender Bakerzyste, die aber nicht entfernt wurde, weil die Ursachen nicht abgeklärt werden können und sie sich wieder füllen könnte. Es wurde mir also ein Einschnitt verpasst und schon kurz danach spürte ich, dass ich mich verändert hatte – war übersensibel, konnte Menschen nicht mehr ertragen und ohne sie fühlte ich mich verlassen und abgeleht. Ich bin zerrissen und fühle mich völlig minderwertig und auf der Versagerstrecke liegend, weil ich das Gefühl habe, mein Leben in den Sand gesetzt zu haben, nichts kapiert zu haben trotz jahrelangem spirituellem Studium und Sein – aber… ich komme nicht weiter, habe Furcht den Anschluss zu verpassen und nun habe ich auch keinen Job. Nun habe ich auch noch das Gefühl, dass alles, was ich über Jahrzehnte erfolgreich verdrängt habe, an die Oberfläche will, um nun endlich angeschaut zu werden…. Das ist das Muster.. dass ich nichts tauge… er wollte die perfekte Tochter und ich wurde niedergemacht bei dem kleinsten Versagen…. dann mit 13 machte er sich davon und wir wussten 9 Monate nicht, dass er Selbstmord begangen hatte….Nun schleppe ich das Muster weiterhin mit mir herum und dazu die Angst, dass ich verlassen werde… diese Ängste und dazu neuerdings Herzstörungen erlebe ich während der schlaflosen Nächte und oftmals will ich gar nicht mehr leben… Ich verstehe die Welt nicht mehr und am wenigsten mich selbst. Ich glaube ich muss zum Psychotherapeuten, weil ich alleine nicht weiterkomme. Nun soll ich auch noch Bürgerarbeit machen und keiner weiß, was das wirklich bedeutet. Hier möchte ich wahrlich die geistigen Wesen bitten für mich die optimalste Lösung zu finden….
    Vielleicht gibt es sie doch??? – die Geistigen und die Lösung!!!!

    Danke, dass ich das schreiben durfte

    alles Liebe

    Ruth Saphir

    • Georgina says:

      Liebe Ruth, und ich danke Dir, daß Du geschrieben hast. Denn genau so soll es sein. Und ich hoffe sehr, daß Dir dieses alles und grad auch die Zeilen von Charlotte weiterhelfen konnten.

      Ich drück Dich. Alles Liebe

  3. Hallo liebe Georgina,
    weiß du, habe ich doch in allen mögliche Foren versucht, auf Menschen zu treffen, mit denen ich mich austauschen kann, aber die meisten wollten mich wegen meines “Andersseins” retten und zogen sich dann entweder ganz schnell zurück, wenn ich dies ablehnte oder wurden sogar ausfällig. Ich sehe, dass es auch ein Spiegel für mich ist – Rückzug, wenn es weh tut.. und derzeit tut es sehr weh. Ich möchte aber nicht klagen, denn tief in mir spüre ich auch, dass etwas an die Oberfläche drängt und mir Schmerzen bereiten muss, weil ich es sonst nicht kapiere. Ich bin völlig geplättet. dass, wann immer ich deine Artikel lese, ich eben in dieser Zeit genau das gleiche fühle, erleide, verdamme und…. doch nicht weiter komme. Wir sitzen eben doch alle im gleichen Boot und Menschen mit gleichen Bewusstseinsstufen erleben dann diese Syncronitäten. Ich danke dir, denn schreiben tut gut, weil ich da ganz bei mir bin und hier auf dieser Seite auch weiß, dass ich verstanden werde.
    Sag mir, kannst du mir sagen, wie ich es schaffe, eine eigne Homepage selbst zu erstellen? Du hast deinen Mann, aber ich muss es alleine schaffen. Für meine letzte Homeage habe ich Unsummen bezahlt und nichts davon ist mehr aktuell, außer mein Name. Vielleicht kannst du mir einen Tipp geben.
    Ansonsten verstehe ich es auch so, dass sich, wann immer der Schmerz nahe zu unerträglich ist, dass sich tief im Inneren etwas rührt, dass gesehen werden möchte, damit es endlich gelebt werden darf. Ich hänge mich immer noch an den nicht vorhandene Mitteln auf, um etwas auf die Beine zu stellen – mögen es Räume sein oder eine nicht vorhande Homepage. Ich möchte gerne mit Menschen Kontakt – aber wirklichen Kontakt aus dem Herzen heraus. ich brauche keine Dogmen mehr, keine Seminare und Lehrer in der Form, dass sie mir den Weg zeigen.Ich weiß, dass es icht funktioniert. Die Reise ist für jeden eine einzigartige und wir können uns nur inspirieren und zu uns selbst führen. Ich weiß, dass ich jetzt den Schritt gehen muss, oder ich verliere mich in der alten Energie.

    alles Liebe und danke

    Deine Ruth Saphir

  4. Ich möchte gerne noch etwas fragen Georgina,
    ich erhalte ständig Aufforderungen, irgendwelche Links anzuklicken und zu bestätigen von deiner Seite. Da ich nicht so gut englisch kann, bitte ich dich , mir zu erklären, warum das so ist, ob irgendwelche Gebühren entstehen oder wie das überhaupt funktioniert.

    Danke

    Ruth Saphir

    • Liebe Ruth,

      und ich kann mich sehr gut in Dich reinversetzen. “Gerettet” werden brauchen wir nicht, einfach nur gesehen und angenommen werden, oder?
      Zu dem Blog: google einfach mal mit dem Stichwort “blog” und “kostenlos”, dann erscheint eine Menge, da kannst Du dann auswählen. Und diese Art ist tatsächlich kostenlos. Es gibt sicher auch Blogs, die was kosten, aber dieser z.B. nicht. Und es gibt auch kostenlose Übersetzungsprogramme, kannste auch googeln. Ich glaub, google selber bietet auch sowas an. Nur Mut meine Liebe, ich tu mich auch immer sehr schwer mit sowas, so nach dem Motto “Ach, das klappt ja doch nicht”. Aber wenn ich dann so darangehe, das klappt jetzt, oh Wunder, dann klappt es auch.
      Und zu Deiner zweiten Frage: Genau weiß ich es nicht, aber ich glaub, daß jeder, der was schreibt, immer nur was geschickt bekommt, sozusagen als Bestätigung, daß er was geschrieben hat. Kosten kann ich mir nicht vorstellen, weil ja dieser Blog eben kostenlos ist. Ich frag aber mal nach. Und solange ein Vorschlag: goggle nach einem kostenlosen Übersetzungsprogramm und setz den Text aus diesen Mails, die Du dann bekommst, doch da mal ein. Großartig sind diese Programme oft nicht, aber sie helfen zumindest weiter.

      Alles Liebe

  5. Liebe Ruth,
    ich kenne das, wenn man runtergemacht wird. In diesem Moment zieht derjenige, der Euch runtermacht Energie von Euch. Das geschieht auch, wenn Ihr über Euch schlecht denkt und vor allem, wenn Ihr meint, alles falsch gemacht zu haben. Damit gebt Ihr dieser Vorstellung Energie, die Euch schlecht fühlen läßt und Euch Lebensenergie entzieht. Bittet eure persönlichen Engel darum all dies aufzulösen und versucht, wenn diese Gedanken auftauchen, Liebe als Gedanken rein zu schicken oder visuell Licht hinzuschicken. Ihr könnt Euch auch selbst als Gedanke Liebe schicken, um so aus den schlechten Gefühlen rauszukommen. Es ist ein Weg des Übens und braucht Zeit. Außerdem wird immer von oben geprüft, ob wir es ernst meinen, dass wir unsere Einstellung uns selbst und anderen gegenüber ändern.

    Wenn Ihr jetzt arbeitslos seid, so nehmt es in Liebe an, weil Ihr dann eure Gedankenmuster, Verhaltensmuster und alle euren negativen Gefühle auflösen könnt. Es ist normal, das es auf dem spirituellen Weg einem mal mächtig stinkt, weil wir regelmäßig Schmerzanfälle haben. Wenn diese Schmerzperioden auftreten, kann man kaum noch arbeiten. Es kann sein, dass ihr Themen für andere mitauflöst, von dem ihr vom menschlichen Bewusstsein her noch nichts wisst. So haltet durch und hört auf, über euch schlecht zu denken. Ihr tut euer bestmögliches und das ist für Euch genau richtig. Laßt Euch nicht von anderen beeinflussen, denn jetzt ist es wichtig, dass man nach innen hört und im Vertrauen zu seiner geistigen Führung ist, die aber nicht will, das wir abhängig werden. So kommt es, daß die Infos immer sehr subtil daherkommen, auch in Form von Kontakten. Hört Euch schöne Musik an, die Euch aufbaut und geht in die Natur, sooft Ihr könnt und das regelmäßig. Versucht immer mehr Ihr selbst zu sein und jeder der Euch runtermacht, bzw. kritisiert, hat ein
    Problem mit sich und es hat selten etwas mit Euch zu tun. Bevor Ihr zum Arbeitsamt geht, schicke immer Liebe als Gedanken hin, sodass Ihr schon anders empfangen werdet, denn hier auf der Erde, können Menschen, die nicht spirituell auf dem Weg sind, die hohen Energien absorbiere. Sie sind auf unsere transformierte Energie angewiesen. Denke bitte daran, Ihr seid ein Lichträger, der Energie hier verankert und dann überall verteilt, was meist unbewusst abläuft. Allein dafür danke ich Euch und allen die das unbewusst tun. Das ist derzeit unsere Hauptarbeit und darum dürft Ihr jeden Tag mit Euch zufrieden sein. Ich hoffe, dass es Euch weiterhilft und wenn die Schmerzen zu arg werden, dann nachfragen warum, weshalb und wieso. Und wenn Ihr die Lektion begriffen habt, dann bittet Eure Engel in Liebe Eure Schmerzen zu reduzieren. Alles Liebe für Euren weiteren Lebensweg herzlichst von Charlotte

  6. Georg aus Wien says:

    es ist für mich das erste mal dass ich überhaupt in einem esotherikforum was schreibe.
    in den letzten tagen wird dieses gefühl in mir dieses ziehen, zerren und zehren immer stärker. auch kollegInnen mit denen ich mich über diese thematik austausche spüren das. bei mir zuckt seit monaten das linke auge unaufhörlich, die nächte gehen einigermassen. ich machte vor ein paar wochen eine gesundenuntersuchen, blutwerte wie ein kind (obwohl ich in meiner verzweiflung manchmal – ja ich bekomme manchesmal heftige depressionen – neige diese mit erhöhtem alkkonsum zu lindern 😦 )

    bis vor 5 jahren war ich ein dermassen ausgeprägter realist, ich lächelte sogar milde über psychologen..
    kurz mein werdegang die letzten 5 jahre:
    schwere erkrankung (analfistel – 5 OP´s) besuch einer kath. messe in der spitalskapelle mit heulkrämpfen.
    verlegung in ein anderes spital, dort chirurgische heilung.
    monatelanges schiefsitzen – rückenschmerzen schulterschmerzen mit tw lähmung der linken hand.
    als letzte station der physiotherapie -> craniosacraltherapie -> schmerzen fast weg 🙂
    2007 schwere depressionen, alkoholprobleme, ich ging zu einer beratung die cranio sacral auf psychischer ebene praktizierte. wurde in der 1. sitzung damit konfrontiert, dass mein vater mir als baby seine zwänge übertragen hat die sich im darm lokalisieren. das war mir zu starker tobak, ich war offenbar noch nicht so weit. die schwere depression ging weiter…
    sommer 2008 ging ich zu einem auraclearing – das tat mir dann ganz gut. aber ich rutschte wieder in die schwere depression.
    juni 2009 ich wollte wieder ein auraclearing machen, der termin platzte und eine kollegin sagte zu mir “ich kann dich nimma anschauen – bitte lass dir helfen!” sie gab mir die nummer einer kinesiologin. die 1. sitzung fand an dem tag statt an dem das auraclearing geplant war (zufälle gibts ja keine ;o) ).
    die dame öffnete die türe schlug die hände über dem kopf zusammen und fragte was mir denn passiert sei…
    muskeltest – nach ca 10 min hatte sie die ursache: mein vater sitzt mir im darm… sie löste die blockade und wir vereinbarten einen folgetermin 6 wochen später. ich fror nach der sitzung dermassen, dass ich obwohl es ein sehr heisser tag war im geschlossenen auto mit abgedrehter klima heimfuhr.
    10 tage ruhiges dahinleben, in der nacht zum 11. tag sympthome schwerer grippe, schüttelfrost, gliederschmerzen etc.
    es folgte ein tal der tränen, der wochen heulen aufgewühltsein etc. ich schloss mit allen wo ich einen konflikt ausmachte frieden, zu einem drittel kam ich aktiv auf diese menschen zu aber zu zwei drittel kamen sie auf mich zu… wahnsinn dachte ich!
    seither lerne ich nur mehr leute kennen die auch am weg sind bzw. entdecke diesen aspekt an leuten die ich schon lange kenne..
    ein wunderschöner weg begann vieles löste sich auf.
    2012 war für mich lange kein thema…
    aber diese schmerzen kamen immer wieder, dieses zerren und ziehen. hab in der zwischenzeit einige bücher gelesen, u.a. gespräche mit gott, dahlke, the secret etc. es wurden immer mehr bücher die ich verschlang.
    vor ca 8 wochen sprang mich ein buch an “kryon” von barbara bessen, als ich es las jagten mir permanent kalte schauer über den rücken da da ja beschrieben ist wie wir uns fühlen.
    dann kam noch die blume des lebens.
    es tut gut zu wissen dass man nicht allein ist auf dem weg – aber manchmal ist es schon so anstrengend das ich am liebsten davonlaufen würde….
    georg

  7. Georg aus Wien says:

    ach ja noch ein nachschlag: letzten sonntag war ich nach mehr als 20 jahren im zuge einer messe bei der hl. kommunion – es hat mich magnetisch angezogen. ich MUSSTE es tun. danach musste ich weinen und am abend bekam ich heulkrämpfe tw. aus scham aber hauptsächlich aus glück jesus wieder gefunden zu haben ❤ 🙂

    georg

  8. Ralf says:

    Hallo Georg,
    erst einmal Herzlichen Glückwunsch für den Mut sich zu hier zu öffnen.
    Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, das Leben wird Dir immer wieder ein Bein stellen, solange Du Deinen Weg nicht gefunden hast. Es ist sehr schwer alle Blockaden aus den Weg zu räumen. Mit Alkohol kann man so manche Blockade weg schwemmen und so manche Last vergessen. Aber man hat nichts dazu gelernt und man ist sich selbst keinen Schritt näher gekommen. Nur der Frust ist größer wenn man wieder Nüchtern ist.
    Eine Depression ist die Notbremse deiner Seele. Es passiert das gleiche wie bei einer schweren Verletzung. Das Gehirn sagt Stopp, du brauchst Ruhe um zu heilen. Mach Dich also nicht selber nieder, wenn Du etwas nicht schaffst. Die meisten Menschen mit einer Depression sind nicht zu schwach, sondern zu hart gegen sich selbst. Der erste Schritt könnte sein, vergib Dir, das Du nicht Supermann bist. Aber ich glaube Du bist auch so schon auf einem guten Weg. Ich für mich kann jetzt sagen: Gut das mir das alles passiert ist. Gut etwas einfacher hätte es schon kommen können, aber ich wollte es ja nicht anders.
    Alles Gute
    Ralf

  9. Milan says:

    Its like you learn my mind! You seem to grasp so much approximately this, such as you wrote the ebook in it
    or something. I feel that you just can do with a
    few p.c. to power the message house a little bit,
    but instead of that, that is excellent blog. A great read.
    I will certainly be back.

    • Kirstin says:

      thank you dear milan for your lovely words. but i this blog rests since some time. you can find me on facebook if you want. you are welcome to my facebook family

      love and light for you dear take care always

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s