Was Wirklich Macht – Die Macht der Wirklichkeit

Gestalten der Liebe ohne Gegenteil

„Weißt du Jesus, manchmal frage ich mich ob du wirklich real bist. Im Grunde denk ich mir das doch alles hier aus, oder?“

Jesus muss lachen „Ah die Frage nach der Wirklichkeit. Du meinst ich sei nur Einbildung?“

„Naja, irgendwie ja schon, oder. Ich meine ich kann dich sehen und hören, wenn du mit mir sprichst….und fühlen. Ja ich erlebe all das hier, was ich vor meinem geistigen Auge sehe, höre, rieche, schmecke und ertaste. Aber das findet ja eher in meinem Inneren statt.“

„Ja ich verstehe“ sagt Jesus und zwinkert mir zu „Und deswegen ist es weniger wirklich, weil es in deinem Inneren geschieht. Geliebter Freund, in Wirklichkeit gibt es keine Trennung zwischen der inneren und der äußeren Welt. Das ist die Wirklichkeit“

Jesus streichelt mir sanft über den Arm“ Wie fühlt sich das denn alles hier an, diese Begegnungen mit mir?“ „Sehr real, großartig. Auch deine Weisheit erfüllt mich immer wieder. Du bist so mitfühlend und liebevoll. In deiner Gegenwart fühle ich mich auf liebevolle Weise gesehen und verstanden. Einfach liebevoll angenommen. Das fühlt sich sehr gut an.“

„Amigo, wie du vielleicht weißt unterscheidet das menschliche Gehirn nicht zwischen realem und vorgestellten Reiz. Euer Gehirn reagiert immer gleich, es macht euch all diese Gefühle die ihr gerade erlebt. Für euer Gehirn ist es immer real, ob es sich nun etwas vorstellt  oder ob etwas tatsächlich geschieht. Dein Gehirn erlebt immer, es kann gar nicht anders. Die Hollywoodmeister wissen das schon lange und faszinieren euch immer wieder auf der Leinwand.

Wenn du einen Film siehst, weiß ein Teil von dir, das du im Wohnzimmer gemütlich sitzt. Während ein anderer Teil in voller Gänze den Film erlebt. Er ist mitten im Film, er ist Teil dieses Films. Das heißt etwas genauer das dieser Teil all die Gefühle und Erfahrungen auf recht reale Weise WIRKLICH MACHT.

Das ist das faszinierende am menschlichen Geist. Er ist wie eine Art Projektor der in Kooperation mit dem Bewusstsein euch Erleben lässt. Der menschliche Geist kreiert etwas und das Bewusstsein sorgt dann für die entsprechende Erfahrung, macht also den Geist lebendig, haucht ihm Leben ein. Euer Bewusstsein macht es also auf der Ebene des Geistes für euch WIRKLICH.

Die Schreckensmomente sind für diesen Teil ebenso real, wie die Freudigen und die Happyendmomente. Das gilt nicht nur für die Hollywoodstreifen sondern auch für euren Film Namens Leben. Wenn du also hier mit mir, während unserer Begegnungen Gefühle der Annahme, Vergebung und des Mitgefühls machst, macht das auch etwas mit dem Teil der jetzt vor deinem PC sitzt und all das was er mit mir erlebt, aufschreibt. Also der Teil der unsere Begegnungen hier möglich macht ist auf eine Weise mit dem Teil deines Bewusstseins verbunden, der jetzt am PC sitzt und schreibt.

Er beeinflusst dein Erleben von mir hier, sehr real. Findest du nicht?

Und ich gehe noch einen Schritt weiter, es macht auch mit all denen Teilen von dir etwas, die jetzt zu Hause am PC sitzen und das lesen.

„Moment, Moment…..was meinst du mit all den anderen Teilen die jetzt zu Hause vor dem PC sitzen und das hier lesen. Das würde ja bedeuten das auch ein Teil von mir in den Lesern zu Hause vor ihren Rechnern, ein Teil von mir ist. Wie ich ein Teil der Leser bin. Wie sie auch Teil davon sind was ich hier schreibe….ähhmmm…..sorry. Ich bin jetzt verwirrt. Wo fang ich an und höre ich auf. Wo fängt der andere an und hört er auf ?“ Mir wird gerade etwas schwindelig, bei all den Bewusstseinsschichten.

Jesus blickt mir tief in die Augen „Amigo ich bin du und du bist ich. Du bist du und du bist deine Leser. Deine Leser sind du und ich. In der Einheit gibt’s kein Anfangen und Enden, in der Einheit gibt’s keine Trennung, schon vergessen. Es gibt nur Mich, Dich und deine Leser und daraus speist sich unsere gemeinsame Erfahrung. Diese ermöglicht uns Mitgefühl und Verbundenheit mit ALLEM WAS IST zu erfahren. Ist das nicht verrückt es gibt nur EINEN von UNS in SO VIELEN und das an so vielen unterschiedlichen Orten zugleich“ strahlt Jesus mich an.

„Auch sie machen auf einer Ebene die Erfahrung von Mitgefühl und Vergebung. Das menschliche Bewusstsein mag beschränkt sein, ist aber dennoch sehr komplex miteinander vernetzt. Denn im Grunde, wie du in der letzten Begegnung mit mir erfahren hast, existiert Trennung nur im Du und Ich. Bewusstsein an sich ist durchlässig und miteinander vernetzt. Es gibt im Grunde nichts, kein Gedanke, kein Gefühl das dich von anderen Menschen trennt. Das was euch allen Menschenwesen gemeinsam ist ist z.B das Spannungsfeld zwischen nach Vollkommenheit zu streben und darin zu versagen. Oder kennst du einen Menschen auf den das nicht zutrifft?“ „Nein“ antworte ich nachdenklich.

„Was genau ist denn mit Vollkommenheit gemeint? Ich meine ich kenne auch Menschen deren Streben liegt sehr stark in äußeren Dingen. Sie wollen beruflich erfolgreich sein. Viel Geld verdienen und Ansehen erwirken Oder Menschen die eher nach inneren Dingen streben,  spirituelle Dinge wie Selbstliebe, Mitgefühl und Verbundenheit. Sie wollen ein guter Mensch sein. Manche wollen ihr Ego überwinden andere wollen es liebevoll integrieren. Wieder andere streben nach höheren Ebenen und Dimensionen. Wieder andere möchten sich transformieren alles Wollen loslassen“

„Siehst du Amigo, die Vollkommenheit hat soviele Gesichter, sie ist etwas sehr abstraktes und jeder versteht etwas anderes darunter. Doch letztlich verfolgt sie nur ein einziges Ziel, Frieden mit sich selbst.

Wie du siehst strebt jeder nach etwas das er für wertvoll und wichtig im Leben hält. Im Grunde ist es Friede und Liebe nach der sie sich sehnen, denn die steht schlussendlich hinter all deinem Streben. Im Laufe ihres Lebens machen sie aber auch Erfahrungen des Versagens, so wie auch du, mein geliebter Freund. Und gerade in der Erfahrungen des Versagens liegt immer eine Gelegenheit des Mitgefühls und der Selbstvergebung. Ist das nicht der Grund für unsere Treffen hier?“

„Ja stimmt, deswegen bin ich hier.“

„Um gleichzeitig all die Erfahrungen die du hier mit mir machst, mit anderen zu teilen. Denn das tust du, sobald du sie niederschreibst und ein anderer sie liest. Denn genau wie in  deinem Gehirn, löst es auch in seinem entsprechende Prozesse biochemischer Art aus, die ihm ermöglichen Teil deiner Erfahrung zu werden. Die ihm ermöglichen Anteil an deiner Erfahrung zu haben um letztlich seine eigene zu machen. Das geschieht dann alles auf rein physischer Ebene innerhalb eures Seins.

Natürlich nur wenn er offen dafür ist und eine innere Bereitschaft da ist. Und ob du mich Jesus, Buddha, Gott, Papa, Liebe ohne Gegenteil oder sonst wie nennst, ist hier nicht von Bedeutung. Wichtig ist nur WAS ES MIT DIR MACHT!!!

.

Dieses Wesen in dir mit dem du kommunizierst, wie ist es beschaffen über welche Eigenschaften verfügt es?

Das macht dein Erleben von mir aus, das macht mein Wesen aus. Das macht letztlich Dich und Dein Wesen aus. Und ich bin ebenso real wie du es bist. Das menschliche Bewusstsein ist mehrschichtig und findet in den verschiedensten Dimensionen zur gleichen Zeit statt. Ob ihr das nun Meditation, Traum, Fantasie oder Einbildung oder Channeling nennt ist ebenso bedeutungslos. Nur immer diese eine Frage ist von Bedeutung: WAS MACHT ES MIT DIR?

In der nächsten Begegnung erfahrt ihr wie es weiter geht.

Wer sind die Gestalten der Liebe ohne Gegenteil? Klicke hier.

Advertisements

About Olaf der MenschenFreund

Ich bin ein ewig Suchender nach der Wahrheit, genauer gesagt nach meiner Wahrheit. Ich maße mir nicht an die Wahrheit im allgemein gültigen Sinne zu kennen. Vielmehr handelt es sich hier um die Wahrheit des Herzens, sie ist rein subjektiv und setzt sich zusammen aus spirituellen Erfahrungen, die meine Sichtweise und Weltbild wiederspiegeln. Ich wünsche meinen Lesern viel Freude und Inspiration damit:-)
This entry was posted in Allgemeine Texte, Channeln, Das hohe Selbst, Das reine Bewustsein, Der spirituelle Weg, Geschichten, Leben mit dem Ego, Meditation, Multidimensionalität, Visionen and tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

8 Responses to Was Wirklich Macht – Die Macht der Wirklichkeit

  1. Kirstin says:

    Hallo lieber Olaf,

    freu mich sehr, eine neue Begegnung von Euch. Aber es stimmt. Wann immer ich etwas von Dir und Jesus lese, ist es, als sei ich selbst dabei. Oder Jesus bei mir. Es ist denn, als würde ich an etwas erinnert, was ich selbst auch in mir hab. Als wenn für einen Moment der Scheinwerfer bei mir auf etwas gerichtet wird, das grad bei mir nicht im Mittelpunkt steht. Aber ich glaube jedes Wort, halte jedes Wort für wahr. Weil ich weiß, daß es die Wirklichkeit ist. Auch wenn ich selbst es im Moment nicht so aufschreiben könnte, weil ich es wohl noch vergessen hab.

    Und es ist so toll, daß Ihr darüber gesprochen habt, ob das, was man im innern erfährt, weniger real ist, als das außen. Denn das hab ich mich schon so lange gefragt. Ich verbringe immer mehr Zeit in meinen inneren Welten. Und dort ist es bunt und schön und warm. Und es passiert so viel. Alles ist so ausgefüllt. Und das außen, was ich bislang kannte, hat immer weniger Bedeutung. Wenn ich jetzt in mir versunken bin, kommen im außen ganz andere Dinge, die ich vorher nicht wahrgenommen hab. Das fängt bei anderen Sichtweisen an und geht hin zum Wohlbefinden. Ich funktionier kaum noch in der alten Welt. Anfangs hab ich mir darüber noch Sorgen gemacht. Aber denn hab ich überlegt, warum mach ich mir Sorgen. So, wie ich früher alles gesehen hab, wie ich alles geglaubt hab, wie ich konditioniert war, so war ich auf jeden Fall nicht glücklich. Also kann es mir ziemlich gleichgültig sein, ob das neue nun alles so stimmt. Ich bin jedenfalls glücklicher und kann einigermaßen weiterleben.

    Na ja, und so probier ich das zur Zeit. Da taucht in mir irgendwas auf, irgendeine Energie, vielleicht meine Seele, keine Ahnung. Auf jeden Fall find ich die nett. Und ich will eigentlich nur noch das tun, was diese Energie sagt. Will nicht mehr so funktionieren, wie die alte Kirstin. Die meinte, alles regeln, ordnen, organisieren zu müssen. Laß alles fließen, sag ich mir mehrmals am Tag. Na ja, ist gar nicht so leicht. Kommen natürlich ach sehr schnell die Zweifel. Aber das kenn ich ja schon bestens. Da geh ich ja nun durch. Mal schauen, wo es mich hinbringt.

    Hab grad ne kurze Pause gemacht beim schreiben. Hab mir grad vorgestellt, Jesus stünde nun neben mir. Hat sofort geklappt. Und gelächelt hat er. Das ist das Problem 😉 bei mir lächeln sie immer, aber sagen tun sie wenig. 😉 Aber ich hab jetzt gedacht, ok, jetzt nehm ich Jesus beim Wort. Also ist diese Begegnung mit ihm jetzt auch eine Wirklichkeit. Und das fühlte sich gut an.

    Danke lieber Olaf für Dein Sein. Danke, daß Du immer wieder diese Texte bringst, damit wir alle teilhaben können.

    Viele liebe Grüße und Knuddels von Kirstin

  2. Olaf says:

    Liebe Kirstin,
    diese inneren Wirklichkeiten die sich auf unsere Physis und auch Seele auswirken haben natürlich ebenso viele Gesichter wie es Menschen gibt. In meinem oder unserem Falle ist es Jesus, der uns innerlich begleitet. Mit seiner liebevollen Sicht auf das Leben und seiner liebevollen und mitfühlenden Art uns Menschen zu betrachten, steht er uns immer zur Seite. Für andere kann das Buddha, Mohamed, Naturgeister, Engel u.s.w sein. Das kommt immer ganz auf das persönliche Weltbild und Verständnis an. Es tut mir unglaublich gut hier meine Begegnungen mit Jesus teilen zu dürfen.
    Ich hoffe das jeder für sich davon etwas mitnehmen und profitieren kann. Ich glaube fest daran das in jedem Menschen ein mitfühlendes und bedingungslos liebendes Wesen vorhanden ist. Manche können es eher nur fühlen, manche sogar sehen wieder andere hören es deutlich zu sich sprechen.
    Ich gab ihm dem Namen Jesus oder die Liebe ohne Gegenteil, ein anderer nennt es wiederum ganz anders. Wichtig ist nur WAS ES MIT MIR MACHT. Letztlich handelt es sich ja nicht um reale Personen in dem Sinne als eher Energien. Und das was diese Energie mir macht ist sie lässt mich Liebe fühlen und erfahren. Je mehr ich mit diesem Wesen in mir in Kontakt bin, desto öfter verwischen sich die Grenzen zwischen Du und Ich.
    Meinen ganz herzlichen Dank, du geliebtes Wesen Kirstin 😀 😀 😀
    Olaf

    • Kirstin says:

      Lieber Olaf, es ist mir auch völlig gleichgültig, ob es sich um “reale” Personen handelt. Denn was zählt, ist doch sowieso die Energie. Bei Personen würde man vielleicht sagen, das Herz ist entscheidend. Hier in der Physis, da haben wir nun mal alle verabredet, daß wir einen Körper brauchen, um überleben zu können. Aber das ist für mich nur die Hülle. Der Kern ist für mich entscheidend, wenn man so will, der Kern ist für mich real. Und da sind wir doch alle gleich, ob Jesus, Buddha oder ich. Genau, wie Jesus sagte, unser Gehirn macht doch erst die Trennung. Und das ist es, was ich beenden will für mich, diese Trennung. Und dabei helfen mir auch diese Texte so sehr. Weil es so sogar mein Verstand versteht 😉 und mein Herz annehmen kann.

      Lieben Gruß von Kirstin

      • Olaf says:

        Das freut mich sehr zu lesen. Manchmal hab ich das Gefühl das Leben ist eine einzige Reise mitten ins Herz. Das fühlt sich gut an 😀 😀 😀
        Ich wünsche allen Menschen noch ganz viele liebevolle Erfahrungen auf ihrer Reise in Herz.
        Ich umarme dich innig,
        Olaf

  3. Wow, Amigo-Olaf,

    kriege den Mund nicht zu,
    jedoch ist da einer, der neben mir herläuft oder in mir schwingt, eben dieser sagt mir, daß ich jetzt diese Tasten drücken soll…
    Meisterlich, ich ziehe voller Freude und Anerkennung den Hut – Bewußtsein in Worte geflossen, voller Wirkkraft – und das Schöne ist, wir werden mehr davon erleben.
    Danke für dieses klare Bild, die Reise auf den Berg, danke für die Spiegel, deren Licht jeden Ort erreicht.

    Deine Finger sind geflogen…?!

    Ralf.

  4. Olaf says:

    Lieber Ralf mit A und F 😀 😀 😀
    das Schöne am Bewusstsein ist ja das es unendliche viele Teile gibt die letztlich das große Ganze bilden. So ist also letztlich in jedem einzelnen Teil das ganze Bewusstsein schon enthalten. Ich glaube es ist jetzt an der Zeit das wir jetzt mehr und mehr in dieses Bewusstsein eintauchen. Da ja alles mit allem vernetzt ist, geht auch nichts an Information verloren. So ermöglichen wir uns alle gegenseitig hier, mit unseren Beiträgen davon zu profitieren. Der Jesus, der Christus, der Meister wie wir diese Energie auch nennen wollen, sie ist in allen Menschenseelen zu Hause. Hab ganz innigen und lieben Dank deiner Wertschätzung hier.
    Sei gesegnet in der Unendlichkeit des Seins,
    Olaf

  5. Angelika says:

    Lieber Olaf,

    ist ein sehr interessantes Gespräch das du mit uns teilst, denn gerade das habe ich mich auch oft gefragt. Realität oder Phantasie?
    Es wurde mir nie so richtig bewusst dass wir Projekoteren sind, doch wenn ich so darüber nachdenke stimmt es perfekt überein. Alles ist miteinander verküpft und die äußere Welt zerfließt immer mehr, während die innere sich stärker hervorhebt. Die Nebelschleier lichten sich wirklich, ich kann nur staunend beobachten und mich immer mehr darauf einlassen. Warum? Weil es sich soo gut anfühlt 🙂

    Danke für diese schönen Zeilen 🙂

  6. Olaf says:

    Liebe Angelika,
    ganz lieben Dank für deine Wertschätzung hier 😀 😀 😀
    Mögen sich die Tore zu unserem tiefsten Inneren für jeden von uns auf seine Weise öffnen. Das wünsche ich uns allen hier.
    Sei herzlich gegrüßt,
    Olaf

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s