Höre ich auf die Stimme meines Herzens ?

Ich hatte heute einen Lach-Tag als mir bewusst wurde was gerade so abläuft in der Welt und auch unter den Leuchttürmen hier auf Erden. Da wird kritisiert, bewertet und alles als persönlicher Angriff gewertet was nicht mit dem eigenen Ego mitschwingt. Ich habe Recht und ich weiß es besser, ich bin weiter als du und ich kenne den richtigen Weg, wow, was für ein Erwachen. Der Lichtkrieg ist entfacht .. es wird so viel von Liebe und Mitgefühl, Einheit und Aufstieg geschrieben und doch fragt man sich oft, wo ist denn das alles nur geblieben?

Der berühmte Satz: Höre auf dein Herz … aber, lauschen wir wirklich in uns hinein?  Was ist denn die Stimme des Herzens und was sagt sie uns denn wenn wir zuhören?

Eine ganze Menge und da diese Stimme ganz sanft und leise ist, auch mal Dinge sagt, die mit unserem Verstand überhaupt nicht konform gehen, bleibt es vielfach ein ungehörtes Flüstern.

Wenn dein Herz sagt: Du hast nicht immer Recht, du weißt es doch nicht so genau wie alles wirklich ist, warum beharrst du darauf?

Du drückst den anderen gerne was auf, das du selber nicht integriert hast und nicht lebst, warum machst du das?

Du fühlst dich angegriffen von den Worten eines anderen, warum darf er nicht auch seine Meinung zum Ausdruck bringen? Hat er nicht auch das Recht sich auszudrücken wie du?

Warum kritisierst du alles wenn es dir gegen den Strich geht? Warum kannst du es nicht einfach so sein lassen wie es ist und bei dir nachgucken warum dich etwas stört?

Warum bist du so unehrlich zu dir selbst und gestehst dir deine eigenen Schwächen nicht ein und nimmst sie an? Ich es so schlimm, wenn du erkennst dass du auch mal falsch liegst und anderen Unrecht tust? Bist du dir so sicher dass du es wirklich besser machst als andere?

Dein Herz sagt dir auch: Du bist einzigartig so wie du bist – die anderen sind auch einzigartig so wie sie sind. Du bist auf den Weg nach Hause und du brauchst nicht mehr zu kämpfen, weder gegen andere noch gegen dich selbst. Gib den Kampf auf und beginne wirklich zu lieben, das was so ist.

Wage es zu sagen was du wirklich empfindest, nicht was du denkst. Sage den anderen was du fühlst und frage dann die anderen was sie fühlen, nicht was sie denken. Das ist meine Sprache, die Sprache der Gefühle und so kommt ihr euch endlich näher, indem ihr endlich eure wahren Gefühle aussprecht und euch dadurch selbst erkennt. Den Weg ins Licht findest du nur über deine Gefühle und dazu gehören auch die unangenehmen und dunklen Gefühle in dir. Sprich darüber, erkenne sie an und du wirst dich mehr kennenlernen als je zuvor.

Du willst doch so gerne Liebe sein, dann beginne die Liebe in dir wirklich zu leben und bring sie zum Ausdruck über deine Gefühle, nicht über deinen Verstand. Wissen alleine bringt dich nicht weiter, es muss gelebt und erfühlt werden.

Du willst lieben, dann erlaube dir auch bedingungslos zu vergeben, dir selber und allen anderen. Du willst Licht sein, dann beginne endlich damit ganz und wahrhaftig zu sein. Das beinhaltet auch deine Schwächen zu erkennen und sie offen zu zeigen. Solange du deine Schwächen nicht ansiehst und sie versteckst aus vielen Gründen, so tust als ob du immer alles weißt und schon so weit vorne bist, lebst du noch den Kampf mit dir selber und den anderen.

Dein Herz flüstert: Du bist doch auch ein Kind Gottes und solltest dir bewusst sein, dass Gott dich unendlich liebt, genau so wie du bist, mit all deinen Schwächen und Stärken. Wenn Gott das kann, warum kannst du das nicht?Wenn Gott alles lieben kann, warum kannst du es nicht auch? Du bist Gott, Gott ist in dir. Warum fragst du dich nicht immer: Was sagt mein Herz dazu? Was fühlt mein Herz gerade?

Ich bin dein Herz, der göttliche Funken in dir und du kannst den Weg nur über mich gehen, wenn du wirklich zurück in die Einheit willst. Ich bin immer da, nur ….. wo bist du?

Advertisements
This entry was posted in Allgemeine Texte and tagged . Bookmark the permalink.

11 Responses to Höre ich auf die Stimme meines Herzens ?

  1. Kirstin says:

    Liebste Angie,

    Deinen Text finde ich so berührend, daß mir die Tränen in den Augen standen, als ich es gelesen hab. Ich find es alles so wahr, was da steht. Wenn wir nur immer verstärkter auf unser Herz hören. Ich glaub, wir müssen nur immer wieder dran denken und einfach den Schalter im innern umlegen, denn ist alles gut. Blß immer dran zu denken, das ist die Schwierigkeit.

    Wie schön, daß das Herz sich hier im Text zu Wort gemeldet hat. Herzlich willkommen!

    Liebste Grüße von Kirstin

    • Ralph says:

      Hi Kirstin,

      auch mich hat Angelikas Text berührt. Und ich bin in dieser Berührung geblieben, hab geschaut, was hochkommt … und da gab es einige Echos aus vergangenen Zeiten …

      Es scheint, als hätte sich bei Dir sofort der Verstand gemeldet:
      “Ich glaub, wir müssen … denken”

      Boah, man eh … lass Dir diese Selbstrechtfertigung des Verstandes mal auf der Zunge zergehen …

      Nachdem Angelika oben schrieb: “Wage es zu sagen was du wirklich empfindest, nicht was du denkst.” Frage ich Dich jetzt einfach mal:
      Was fühlst Du, wenn Du glaubst, dass Du denken musst (egal was)? Spüre dazu mal in Dein Herz.

      Ich für mich selbst fühle mich leicht und frei und weit, auch wenn ich diesen Satz lese. Er hat für mich keine Bedeutung mehr.

      Wenn ich mich aber in Dich hinein fühle, dann fühle ich Zwang (müssen), und Widerstände (schwierig), und Ohnmacht (Diskrepanz zwischen Soll und Ist), Hoffnung auf eine bessere Zukunft (wenn wir nur endlich das und jenes täten, dann …).

      Es füht sich unfrei und abhängig an. Kannst Du das bestätigen? Was sagt Dein Herz zu diesem Satz?

      Ralph

    • Angelika says:

      Liebe Kirstin,
      ich glaube wir wachsen immer mehr hinein wenn wir uns dessen bewusst sind. Manchmal braucht es eben wieder eine Erinnerung daran, einen kleinen Anstoß und es wird wieder 😉
      Wir schaffen das schon, alles Liebe von Herz zu Herz 🙂

  2. Olaf says:

    Liebe Angela,
    das Herz ist doch immer wieder ein untrüglicher Navigator und erinnert uns immer wieder daran das alles in Gleichwertigkeit und Gleichheit geschaffen ist. Auch wenn wir mal gerade im kleinen Ich gefangen sind und meinen besser zu sein, es besser zu machen oder wissen ect. Letztlich, so meine Erfahrung. ist mein Leben eine Reise ins Herz, wo ich auch schon mal vom Kurs abkomme um dann wieder liebevoll (in diesem Fall z.B durch dich 😀 😀 😀 ) ins Herz zurückfinde. Ganz herzlichen Dank für deine liebevolle Erinnerung an das WAS UNS AUSMACHT, DAS WIR SIND.
    Von Herzen,
    Olaf

  3. Angelika says:

    Lieber Olaf,
    ich kann nur dankbar sein, wenn mich mein großes Ich wieder auf Kurs bringt, denn noch oft rutsche ich ab und dann bemerke ich dass es so nicht gut ist. Wir segeln ja auf neuen Meeren die uns nicht so vertraut sind und unser Navigator ist eben in dieser Zeit das Herz und wenn es stürmisch wird, dann blinkt der schon mal ganz heftig 😉 … ermöglicht uns eben wieder dorthin zu steuern wo wir hin wollen.
    Danke lieber Olaf und eine Herzensumarmung von meinem Big Boss 🙂 🙂

  4. Brigitte says:

    Liebe Angelika!
    Du hast so recht. Der Text spricht mir aus dem Herzen. Es ist doch so daß jeder Mensch einzigartig ist und genauso einzigartig ist sein Weg zurück ins All eins sein. So viele Menschen wie es auf der Erde gibt, so viele Meinungen gibt es auch.Da sollte man doch genau das respektieren.

    • Angelika says:

      Liebe Brigitte,
      wenn wir auch manchmal andere Meinungen haben, heißt das ja noch lange nicht dass meine die einzige Richtige ist. Man kann doch aus anderen Wahrheiten auch sehr vieles lernen wenn man genauer hinguckt und zusammen kann man doch so viel Neues entdecken. Liebe ist doch miteinander und aufeinander zugehen, das ist die Veränderung die alle wollen und es jeder sollte da bei sich anfangen. Wer soll es denn sonst tun?
      Dankeschön und einen Herzensumarmung für dich 🙂

  5. Brigitte says:

    Genau das! Es heißt doch vier Augen sehen mehr als zwei, wieviel kann man dann mit so unendlich vielen Augen sehen und jeder sollte doch genau seinen Weg gehen können. Das ist doch die Authensität die wir dann in höheren Dimensionen in uns integriert haben sollten. Das Leben ist doch so vielfältig, das können wir in 3 D ja noch gar nicht alles sehen, deshalb ist es ja so toll, daß jeder seine eigene Ansicht hat.Sie muß ja nicht für mich gelten.

    • Angelika says:

      Ja das ist es eben, wir können noch nicht alles erkennen. Mir passiert es oft, dass ich einen Meinung zu etwas habe und dann höre ich eine ganz andere. Wenn ich dann mit dem Herzen die andere Seite studiere, dann finde ich so was von Interessanten darin, dass ich wieder was für mich mitnehmen kann. Vom Verstand her würde ich sie glatt ablehnen, doch das Herz blickt hinter die Kulissen. Na ja, wenn wir endlich ans ein Ziel kommen wollen, dann müssen wir diesen Kurswechsel eben immer wieder machen bis wir es ganz in uns integriert haben 🙂

  6. Brigitte says:

    Genau das ist das Spannende an der Sache, daß man immer wieder was Anderes hört und sieht, sonst wär`s ja langweilig. Gerade das Vielfältige ist doch das Schöne am Leben. Wie viele Arten gibt es im Tier-und Pflanzenreich, und auch sonst Überall. Wer will schon jeden Tag das gleiche Essen?
    Ich jedenfalls picke mir immer das für mich am stimmigsten raus und laß das Andere beiseite
    So lebt sich`s leichter.

  7. Angelika says:

    Ich glaube das ganze Universum ist eine unendlich große Vielfalt in der wir uns erfahren können und sich alles anzusehen und sich damit zu befassen, ermöglicht einen besseren Rundumblick und eine Bewusstseinerweiterung. Wir werden nie alleine unterwegs sein, darum besser zusammen als gegeneinander 😉

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s