Was wichtig ist zu wissen: Energiesparlampen

Viele Menschen wissen es noch nicht, dass unsere neuen Energiesparlampen keinesfalls so unschuldig sind wie sie scheinen.

Diese Lampen enthalten etwa 2,5 Milligramm Quecksilber, was als unbedenklich deklariert wird, solange … ja solange wir nicht in Berührung damit kommen. Wie gefährlich sie sonst noch ist, zeigen die Videos am Ende.

Fällt die Lampe herunter und zerbricht, treten die unsichtbare Dämpfe aus, die für jedes Lebewesen das sich in der Nähe aufhält, also Mensch, Tier und auch die Pflanzen sehr gefährlich sind.

Also vor allem Achtung im Kinderzimmer und auch Schwangere!

Erste Hilfe: sofort Fenster öffnen für mindestens eine viertel Stunde und die Scherben nicht mit den bloßen Händen aufsammeln. Dazu Tücher oder Handschuhe benutzen, Scherben und Restlampe in einen Karton geben und auch die Tücher oder Handschuhe gleich dazu. Nicht in den Müll geben, sondern auf den Sondermüll bringen ( auch da mal darauf achten, wie sie dort gelagert werden und wie lange).

Benutzt keinen Staubsauger, denn er bläst ja die Luft wieder in den Raum.

Teilt diese Infos mit anderen, damit werden weitere Unwissende nicht den Gefahren ausgesetzt sind, danke.

Alternativen währen Halogenlampen oder die Leds, wer noch anderes dazu weiß, möge es uns gerne mitteilen.

Dazu einige Infos und schaut euch bitte die Videos an:

http://www.muetterberatung.de/details/1609/Energiesparlampen

http://energienutzer.de/energie-sparen/energieverbrauch-im-haushalt/41-energiesparlampen-entsorgung

Hier einige Videos

ARD Kulturjournal – Pulp Fiction

www.youtube.com/watch?v=bwp2dg88Yv0

Eins Plus

http://www.youtube.com/watch?v=jR-fMTsnzZs

WDR Mediathek

http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/2011/10/07/lokalzeit-owl-energiesparlampen.xml

Ich fand noch ein interessantes Video mit einer Frequenzaufzeichnung, wahrscheinlich nicht das ideale Gerät das der Herr hier verwendet, ich bin kein Fachmann in diesen Dingen. Doch mich würde wirklich interessieren was dran ist an den Frequenzen die so ein Lampe hat ..

Wir versuchen ja Elektrosmog zu vermeiden und auch schädliche Frequenzwellen ..

http://www.youtube.com/watch?v=e4XqENi8bRU

Advertisements
This entry was posted in Allgemeine Texte. Bookmark the permalink.

10 Responses to Was wichtig ist zu wissen: Energiesparlampen

  1. Ralph says:

    Wäre nicht der natürlichste Weg, auf alle künstlichen Lichtquellen zu verzichten?

    Übrigens scheint es ja die guten alten klassischen Glühlampen unter der Bezeichnung “Heatballs” wieder zu geben …
    http://heatball.de/
    http://de.wikipedia.org/wiki/Heatball
    http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?__mk_de_DE=%C5M%C5Z%D5%D1&url=search-alias%3Daps&field-keywords=heatball&x=0&y=0

    Wobei wir hinsichtlich der Lebensdauer so einer Glühlampe auch schon seit Jahrzehnten an der Nase herumgeführt werden. Hier (http://centennialbulb.org/) ist dokumentiert, dass so eine Glühlampe auch über 100 Jahre halten kann … wenn denn nicht Maßnahmen zu einer künstlichen Lebensdauerbeschränkung (auch unter dem Begriff “geplante Obsoleszenz) durchgeführt würden (siehe auch hier: http://www.murks-nein-danke.de/)

    • Angelika says:

      Danke der Beiträge Ralph, vielleicht erklärst du ja, wie du ohne künstliche Lichtquelle auskommen kannst? Heatballs mögen im Winter o.k. sein, aber im Sommer ??

      • Ralph says:

        vielleicht erklärst du ja, wie du ohne künstliche Lichtquelle auskommen kannst
        Würde schon einen radikalen Umbruch bedeuten … aber den Tieren ist es ja auch möglich, und elektrischen Strom gibt es auch für uns Menschen noch keine 200 Jahre. Wir müssten dann wohl schon auf einige unserer zivilisatorischen Errungenschaften verzichten … Aber vielleicht hilft es ja schon, bei jedem Betätigen des Lichtschalters mal über die Abhängigkeit nachzudenken, in die man sich da grad begibt.

        Heatballs mögen im Winter o.k. sein, aber im Sommer ??
        Heatballs = normale Glühlampen … ging die vergangenen ~150 Sommer doch auch ganz gut. Dass der Wirkungsgrad (nur) bei 10% liegt, also 90% der Strahlung in Form von Wärme abgegeben wird, hab ich schon in der Schule gelernt. Dafür sind die 10% Lichtstrahlung recht homogen (also recht ähnlich zur Sonnenlichtstrahlung).

        Wer mag, kann ja hier noch mal reinlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Gl%C3%BChlampe#Kritik_an_Verboten

        Als Alternative zu den klassischen Glühlampen halte ich gegenwärtig die Halogenlampen als am sinnvollsten: Kein Vorschlaltgerät mit HF-Abstrahlung, sofortige Verfügbarkeit, kein Quecksilber, homogenes Spektrum, 20% effizienter. Die gibt es zwischenzeitlich ja auch in ganz normalen Bauformen: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/49/Wolfram-Halogengl%C3%BChlampe.png

  2. Roland says:

    Hab diese Infos mal großflächig verteilt. Sollen alle Bescheid wissen. Ich konnte noch einen Vorrat an den klassischen Lampen finden und hab jetzt endlich alle ausgetauscht.
    Ganz liebes Danke Angelika
    Noch was, wenn du welche brauchen solltest, ich schicke sie dir gerne,
    in Einheit mit dir, Roland

    • Angelika says:

      Ich nehme dankend an lieber Roland, wenn du einverstanden bist, würde ich sie einer jungen Mutter geben, denn sie findet auch keine der alten Lampen mehr und kann sich teure Leds nicht leisten.

  3. Susan says:

    Hallo,ich habe meine komplette wohnung mit LEds ausgerüstet,sind auch gar nicht mehr so teuer,habe die anschaffung gestaffelt pro monat 20 euro für 4 LEDs lampen in warmweiß und es ist auch an der stromrechnung in positiven sinne zu merken,also die anschaffung lohnt sich.
    mir ist mal eine so ne tolle sparlampe kaputt gegangen und leider wusste ich vor 5jahren noch nicht was für ein giftiger mist da drin war,das qecksilber durfte dann sich einen ganzen tag schön verteilen in meiner küche….da sag ich doch mal herzlichen dank für die extra gift dosis….ich frage mich ernsthaft ob unseren tollen volksvertreter solche lampen zu hause haben?

  4. Angelika says:

    Danke Susan für die Info, wie man sieht lohnt es sich darüber nachzudenken und es einfach zu verändern. Wir alle wußten nicht was wirklich in den Lampen steckt, also ist es wichtig die Infos weiter zu geben um solchen Gefahren auszuschliessen und uns auch bewusster und kritischer werden zu lassen, mit was wir uns wirklich umgeben.
    Wäre allerdings interessant zu wissen, was die Hersteller und Volksvertreter benutzen … oder was sie zu diesen Themen wirklich denken ..

  5. Ralph says:

    Hinsichtlich der LEDs hab ich mir noch kein ganz klares Bild gemacht. Fakt ist, dass sie nicht mit 230V Wechselspannung betrieben werden, also braucht es da auch irgendeine Elektrotechnik oder Elektronik, über die die notwendige Spannung für die LED bereitgestellt wird. Zu welchen Emissionen (HF-Abstrahlung) es dabei kommt, ist mir noch nicht so recht klar.

    Fakt ist, dass mein Fahrrad-Computer streikt, wenn ich meine Fahrrad LED-Lampe in unmittelbarer Nähe betreibe – und mit diesem Effekt bin ich nicht allein (http://forum.tour-magazin.de/archive/index.php/t-222130.html) – ergo ist zumindest diese (von einem Gleichsspannungs-Akku betriebene) Fahrrad-LED nicht emissionfrei.

    Als wir vor sechs Jahren gebaut haben, hat mein Elektriker hinsichtlich der LED-Technik auch eher abgeraten (obgleich er dabei sicher auch ganz gut verdient hätte) … aber vielleicht ist die Technik zwischenzeitlich schon wieder etwas weiter.

    Noch mal zum Thema Energiesparlampe: Dabei handelt es sich ja mehr oder weniger um Kompaktleuchtstofflampen … das Thema Quecksilber ist also nicht wirklich neu – es gilt genau so für die schon seit vielen Jahren genutzten Leuchtstofflampen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s