Wenn du nicht beginnst, wer soll es dann tun??

Wir wollen eine bessere Welt und warten dass sie sich verändert und Unbequemes wird verdrängt aus Frust und Angst. Wenn wir es aus höherer Ebene betrachten, dann liefert uns ja gerade das „Dunkel“ der Welt jetzt die perfekte Lösung um dem „Licht“ zum Sieg zu verhelfen, um diese Welt zu verändern.

Die ganze „Dunkelheit“ ist doch nur dazu da, um uns zu zeigen was nicht geht, was uns und der ganzen Erde schadet und erweist uns damit einen großen Dienst. Wir können uns von den „BlaBla“ vieler Channelings, der Politiker und Medien weiterhin einlullen oder Angst machen lassen (ist auch Absicht) .. .. oder wir nehmen das Ruder endlich mal selber in die Hand und reagieren darauf, anstatt immer nur alles hinzunehmen, anzuklagen oder ignorieren.

Aber wie – fragen sich viele Menschen? In jedem Problem liegt schon die Lösung begraben, doch man kann sie nicht mit derselben Denkweise (Energie) lösen, mit der man sie erschaffen hat (Einstein hat immer noch recht damit). Also keine Nahrung für „Dunkelheit“, dafür aber das „Licht“ stärken.

Beginnen wir mit unseren Konsumverhalten, denn jeder weiß ja, die Nachfrage bestimmt das Angebot. Wenn wir also wissen, was schädlich, ungesund und übel ist, dann habe wir die Chance uns dem zu zuwenden, was gut für uns alle ist. Weil es gerade aktuell ist (auch sonst viele Info auf dem Blog)

http://einarschlereth.blogspot.de/2012/06/die-neuen-erdbeeren-und-jede-menge-gift.html

Ich zähle hier nur ein paar Dinge auf die jeder für sich verändern kann. Jeder kann andere darauf aufmerksam machen, aber nicht aufdrücken, sondern aufklären und dann vormachen, wie es anders geht.

Supermarkt: Überlegen was du beim Bauern, auf dem Bauernmarkt, dem Bestellservice den viele anbieten, kaufen kannst. Wenn wir gesunde biologische Nahrung wollen, auch frei von Kinderarbeit (keinen Kakao oder Schokolade mehr), müssen wir das Angebot bestimmen das auf den Markt kommt

Wollen wir das Tierleid stoppen und einen gesünderen, vitalen Körper, dann beginne damit deinen Fleischkonsum zu reduzieren und informiere dich über Vegetarismus und Veganes leben (auch hierzu demnächst noch nähere Informationen).

Verwende keine Nahrungsmittel mehr mit Süßstoffen (alle Diät- und Lightprodukte) Glutamat und Geschmacksverstärker, unsere Geschmacksnerven sind „gedopt“ und es bedarf nur ein wenig Geduld, damit sie sich auf natürliche Kost gewöhnen und uns diese Nahrung wieder schmeckt.

http://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/tid-13247/gesund-essen-die-wahrheit-ueber-suessstoff_aid_366088.html

http://youtu.be/TqtX8RGYKO8

Stevia ist inzwischen als Nahrungsmittel zugelassen, doch auch hier Vorsicht, es gibt schon chemisch hergestellte Stevia!!

Wirf keine Nahrung weg, kaufe das ein was du brauchst. Die Hälfte an Nahrung weltweit weltweit auf den Müll .. .. alle könnten damit satt werden.

http://www.spiegel.de/sptv/magazin/

UweKunze.pixelio.de

UweKunze.pixelio.de

Haushalt:

Wir wollen saubere Flüsse und Meere, dann beginne damit deine Haushaltsreiniger mit biologischen Reinigern zu ersetzen (Waschmittel, Putzmittel, Geschirrspülmittel, usw.).

Wasser: Wenn es geht, trinkt das aus dem Wasserhahn, ist teilweise noch „sauberer“ als das aus der Plastikflasche .. informiert euch beim Wasseramt .. Mineralwasser ist inzwischen auch ein profitabler „Verkaufshit“ geworden und lange nicht mehr “Natur pur”.

Keine Zahnpasta mehr mit Flourgehalt, in Reformhäusern bekommst du sie ohne Flour. Kein Jodsalz mehr, verwende Steinsalz, Himalayasalz oder sauberes Meeressalz.

http://youtu.be/ZwG9Mv5rQJk

http://youtu.be/AO3fHDxSQHQ

Plastik: Es geht auch ohne, Einkaufstasche aus Stoff oder Körbe benutzen, nicht wieder Papier (dafür werden unser Wälder gerodet), geflochten Körbe können wir überall im Haushalt einsetzen. Keine Plastikflaschen mehr, benütze Glasflaschen.

Windeln: Weg von Plastikwindeln, es gibt inzwischen auch hier Alternativen und auch Anbieter von Stoffwindeln und ähnlichen, die frei Haus liefern und reinigen. Toilettenpapier: Bitte das Recycling Papier verwenden, denkt an die Wälder.

Keine Kosmetik mehr die auf Tierversuchen getestet wurde, es gibt inzwischen sehr gute die ohne auskommt. In vielen Kosmetikartikel ist Erdöl enthalten, das verhindert die Aufnahme der Cremes in die tieferen Hautschichten und beeinträchtigt die Atmung der Haut.

Keine Sonnencremes mehr, es schadet der Haut und unserer Gesundheit. Kürzer und dafür öfters Sonnenbäder und ja, hören wir damit auf mit brauner Haut einen auf Sexy machen zu wollen. Spielt sich nur in unseren Köpfen ab.

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/sonnencreme-ia.html

Für uns Frauen: es ist Zeit nicht mehr jeden Modegag mitzumachen, sondern selber bestimmen was gut, gesund und richtig für uns ist (ähm, gilt inzwischen auch für Männer).

Bei deiner Kleidung achte darauf dass sie aus natürlichen Fasern und natürlich behandelten Fasern besteht. Damit wird die Ausbeutung von Arbeitssklaven in armen Ländern reduziert und dein Körper kann atmen und dankt es dir.

Lasst euch nicht von der Werbung einlullen, die alles als gesund, verjüngend, bequem oder „Muss man haben“ verkauft.

M.E.pixelio.de

M.E.pixelio.de

Energie: Wann immer es geht benutze das Rad oder deine Beine (hält dich fit, schont den Geldbeutel und reduziert die Nachfrage nach Öl oder Gas). Oder gründet Fahrgemeinschaften, nehmt den Bus oder die Bahn .. ..

Wenn du frische Lebensmittel aus deiner Region kaufst, hilfst du mit den Handelsverkehr zu reduzieren und die aufwändige Weiterarbeit, die auch viel Energie kostet.

Keine AKWs mehr: es gibt inzwischen Naturstrom, jede Menge Alternativen und auch die freie Raumenergie (setzt sich immer mehr durch).

Abends darauf achten, dass wir nur die Lichtquelle benützen, wo wir uns auch aufhalten. Keine Energiesparlampen, sich über Alternativen informieren.

Mal den Tv und PC abgeschaltet lassen und was Gutes lesen, was zusammen spielen, sich mal wieder Zeit nehmen für sich selber, sich endlich richtig gut unterhalten mit dem Partner .. .. zusammen einen Spaziergang machen .. .. draußen entspannen ..

Wenn du ein Haus baust, dann wende dich an Architekten oder Baufirmen, die gesunde, Energie sparende Materialien verwenden, muss nicht mehr kosten als herkömmliche Häuser .. ..

KarinSchmidt.pixelio.de

Düngemittel und Samen für den Garten: Biologische und Genfreie verwenden, der Garten und dein Gemüse oder Obst danken es dir durch deinen gesunden Körper.

Nicht täglich stundenlang den Garten bewässern .. ..

Demnächst gibt es genauere Infos zu allen Themen auf dem Blog.

Nachbarstreit: brauchst du den wirklich noch? Warum nicht endlich die Hände schütteln und Frieden schließen .. .. sich vergeben und zusammen was machen .. .. Scheidungskriege: Einmal habt ihr euch geliebt .. .. reicht euch die Hände und trennt euch in Frieden und gegenseitiger Achtung .. … hebt eure Energie um ein vielfaches. . . . Mobbing und Konkurrenzkampf: Alleine ist es hart und schwer, zusammen geht es einfacher und leichter .. .. zusammen entscheiden was gut für alle, die Firma und die Welt ist. Zusammen agieren und reagieren .. .. gibt Power, neue Energie und macht Freude.

Schulsysteme, Politiker, Banken, Konzerne .. .. wir alle bestimmen täglich was wir zulassen und was wir verändern sollen .. .. sag nicht es nützt nichts … du bestimmst das.

Unterstützt Menschen und Organisationen die sich für eine neue bessere Welt einsetzen, mit kleinen und großen Spenden, gebt die Infos weiter, macht mit oder gründet selber eine.

Sei nicht gegen etwas, sondern für etwas.

Das sind jetzt nur ein paar der wenigen Dinge die wir zu unserem Besten anwenden können. Man sieht also, dass wir sehr wohl in der Lage sind aktiv zu werden und Ausreden gelten nicht mehr. Wir alle sind diese Erde und wir tragen die Verantwortung. Doch anfangen muss jeder bei sich selber, denn … wer sollte sonst damit beginnen??

Ein Beispiel wie es geht wenn ein Volk zusammen hält und neue Wege geht:

http://terragermania.wordpress.com/2012/06/20/island-entledigt-sich-korrupter-regierung-und-banker/

Advertisements
This entry was posted in Allgemeine Texte. Bookmark the permalink.

18 Responses to Wenn du nicht beginnst, wer soll es dann tun??

  1. Kirstin says:

    Danke Angie – auch für die Links. Ich find es so wichtig, das so deutlich aufzuschreiben. Oft weiß man gar nicht so genau, was man konkret tun kann. Grad wenn man ganz frisch aus dem Hamsterrad ausgestiegen ist. Jeder von uns kann mitmachen. Und niemand soll denken, ach, was kann ich schon tun. Jede noch so kleine Tat schickt ein Stück lichte Energie ins Universum aus.

    Viele liebe Grüße von Kirstin

    • Angelika says:

      Gerne liebe Kirstin,
      ist ja nur der Beginn von allem und Schritt für Schritt erlangt man ein neues Bewusstsein und die Welt ihre Heilung.
      Liebste Grüße 😀

  2. ruthspirit says:

    Dane Angie ,klasse !
    Das erste was man tun sollte um etwas zu ändern “UM- DENKEN aus dem sonstigen Gedanken drott raus ,kreativ sein wie man es anderst machen kann – dann kommen auch die lösungen intuitiv.

    von herzen Ruth

    • Angelika says:

      Du hast vollkommen recht liebe Ruth, erst mal um-denken, erkennen und dann wird man ganz schnell aktiv und eines reiht sich an das andere.

      Danke dir für dein Hiersein,
      von Herzen,
      Angie

  3. Vielen Dank, liebe Angie,
    für die unfangreiche Palette an Anregungen und Info-Quellen (Links).
    Viel Liebe, Verbundenheit und Freude bei allem was wir tun, wünscht dir, mir und uns allen
    von Herzen
    Marina

    • Angelika says:

      Danke liebe Marina, das habe ich in allem und ich freue mich wenn wir alle in dieser Verbundenheit der Liebe eintauchen.
      Liebe Umarmung für dich 😀

  4. calichino says:

    Sehr schöner Beitrag, der die Dinge mal beim Namen nennt! Ich glaube viele Leute sind gehemmt etwas an diesen alltäglichen Dingen zu ändern, weil sie nicht wissen wie und sich die Zeit sich darüber zu informieren nicht nehmen. Vllt wäre es eine gar nicht mal so schlechte Idee, immer mal wieder ein spezielles Thema (Kleidung, Zahnpasta, Energieversorgung) auszusuchen und einen umfangreicheren Artikel dazu vorzubereiten, der einen genauen Fahrplan liefert. Ich würde mich beteiligen. 😉

    Wegen der Zahnpasta muss ich auch mal ins Reformhaus gehen. Ich kaufe zuzeit die einzige fluoridfreie Zahnpasta aus der Drogerie. Mal gucken, ob im Reformhaus noch andere angeboten werden. 😉

    • Angelika says:

      Danke liebe Cali, da freue ich mich.
      Genau das haben wir hier vor, Schritt für Schritt die ganze Bude auseinander nehmen ;), da immer mehr Lügen aufgedeckt werden, ist es an der Zeit sich damit auseinander zu setzen und zu handeln. Wir schaffen das alle gemeinsam, einander unterstützend geht es leichter 😀
      Ich kann dir eine Zahnpasta von Weleda empfehlen, kostet etwas mehr, aber meine Gesundheit ist es mir wert und ein gesunder Körper kostet sowieso weniger Geld und Leid.
      Wünsche dir eine gute Zeit 😀

  5. Ralph says:

    Hallo Angelika,

    vielen Dank für Deinen Artikel, Du erwähnst viel interessante Aspekte.

    Äußerungen wie die Überschrift:

    Wenn du nicht beginnst, wer soll es dann tun??

    oder auch

    Wir wollen eine bessere Welt

    sprechen mich jedoch überhaupt nicht an.

    Zum einen soll aus meiner Sicht überhaupt niemand irgend etwas tun, zum andernen frage ich mich, wen Du mit “wir” meinst – ich jedenfalls will keine andere Welt.

    Ich liebe, was ist.

    Die Welt ändert sich, wenn ich sie liebe – wenn ich sie so annehme, wie sie ist … ganz ohne dass ich etwas will oder ich oder irgendwer sonst irgendetwas tun soll.

    In Demut vor dem Sein,
    Ralph

    • Angelika says:

      Hallo Ralph,
      jeder seine Ansichten 😀
      was ich aber nicht verstehe, du sagst niemand braucht etwas tun und du liebst was ist.
      Warum verwendest du dann Zahnpasten ohne Flour und warum gibst du dann hier die Tipps weiter??
      Warum bleibst du dann nicht bei der herkömmlichen Zahnpasta wenn du schon nichts für ich oder andere tun musst?
      Warum änderst du auch so vieles, wie deine Ernährung, usw., und gibst die Tipps weiter?
      Wenn du alles annimmst wie es ist, warum veränderst du es dann??
      Alles ist eins,
      Angelika

      • Ralph says:

        Hallo Angelika,

        hast Du schon mal absichtsloses Handeln erfahren? Wenn die Dinge einfach durch Dich geschehen – nicht weil Du sie willst, oder sollst, oder zuvor beschlossen hast, dieses oder jenes zu tun?

        Das ist so was von ‘genial’, ich will nichts, ich muss nichts, ich soll nichts … es gibt dieses persönliche ‘Ich’ letztlich gar nicht … aber Ralph handelt. Im Jetzt. Nicht “um zu …”

        Nicht ich erreiche etwas … es erreicht Ralph; nicht ich denke etwas … sondern die Gedanken offenbaren sich Ralph, wenn er sich ihnen öffnet … und dann tut Ralph einfach etwas … einfach so … und gestaltet … und wird zum Schöpfer …

        Zum Thema lieben was ist und Veränderungen habe ich hier mal noch diesen Spruch für Dich: ‘Ich liebe dich,du bist perfekt … jetzt ändere Dich!’ (ist wohl auch der Titel eines Bühnenstücks).

        Einfach so,
        Ralph

        • Angelika says:

          Danke Ralph,
          doch damit hast du die obigen Fragen nicht beantwortet .. .. oder doch?
          Dann sind alle die etwas dazu beitragen hier .. .. in ihrem absichtslosen Handeln und somit Schöpfer 😀
          Das Thema “Lieben was ist”, ich liebe was ist, du liebst was ist .. .. also lieben wir uns alle …. und ändern … .. tun wir uns sowieso alle auf unserem Lebensweg .. .. die Welt ist ein herrliches Theater und wir grandiose Schauspieler 😀

          • Ralph says:

            Hallo Angelika,

            wenn Du absichtslos handelst, gibt es nun mal keine Antwort auf die Frage nach dem “Warum?”. Natürlich könnte man eine konstruieren, der Verstand ist da sehr einfallsreich … aber ich wüsste nicht, warum ich das tun sollte. 😉

            Wie kommst Du jetzt aber darauf, dass alle, die “hier etwas dazu beitragen … in ihrem absichtslosen Handeln” sind? Es scheint ja noch genug zu geben, die etwas tun “um zu …”, die etwas wollen, oder meinen etwas zu sollen …

            Wenn Du meinst, wir sind Schauspieler, dann steckt darin schon ein Körnchen Wahrheit. Entscheident scheint mir, sich eben nicht mit der Rolle zu identifizieren. Denn ich bin eben nicht (nur) ein Schauspieler, ich bin ebenso die Leinwand.

            Du weißt doch:

            “There is no Master, no disciple, no enlightenment, no darkness, only a loving consciousness. But until this is realized let this beautiful game go on. It might help you to realize this cosmic joke. In this life what could be better then being devoted to love, to freedom, to beauty itself?” (Vasant Swaha)

            Auf deutsch in etwa:
            “Da ist kein Meister, kein Schüler, keine Erleuchtung, keine Dunkelheit, nur ein liebendes Bewusstsein. Aber bis das erkannt wird, lasst dieses wunderbare Spiel fortdauern. Es könnte Dir helfen, diesen kosmischen Scherz zu erkennen. Was könnte besser sein in diesem Leben als sich der Liebe, der Freiheit, der Schönheit selbst hinzugeben?”

            Ich sehe Deine innere Schönheit … und nicht nur Deine. Letzlich sind dies alles Reflexionen meiner inneren Schönheit … DER unendlichen Schönheit schlechthin.

            Gelegentlich passiert es dabei noch, dass irgendwer meint, ich solle mich nur noch in ihm spiegeln … ist immer wieder spannend zu beobachten, ist doch auch dies ein Teil von mir … ebenso die lustigen Reaktionen, frei interpretiert als: Ich kann nicht damit leben, dass Du Dich auch noch in anderen Personen spiegelst – da muss ich gehen, sicher gibt es irgendwo jemand, der sich, wenn ich ihn denn gefunden habe, nur noch in mir spiegelt. Ist ein interessantes Muster, das mir da gezeigt wird.

            Gerade jetzt – fast ein wenig überraschend für mich – nehme ich Dich ganz unmittelbar in mir war, fühle Deine / meine / unsere Liebe … aber auch Deine ganz individuelle Signatur … aber sollte ich mich jetzt schuldig fühlen? Gegenüber meiner Frau, meinen Kindern oder auch gern gegenüber meinen inneren Überzeugungen? Nach dem Motto: Ralph hat an diesem Samstagmorgen nichts besseres zu tun, als sich in Angelika einzufühlen?

            Natürlich – diese Gedanken kommen … und gehen. Ziehen vorbei, wie Wolken … nichts persönliches …

            So in etwa ging es mir jüngst, als ich mit einer Freundin eine Radeltour machte, und meine Frau dann einlud, sich mit uns zum Abendbrot in einem Biergarten zu treffen. Sie tauchte da auf, und begrüßte uns mit den Worten:
            “Mein Mann hat ja offenbar nichts besseres zu tun, als seine freie Zeit mit einem jungen Mädchen zu verbringen, und (zu meiner Freundin) Du hast scheinbar auch nichts besseres zu tun, als Deine Freizeit mit einem verheirateten Mann zu verbringen.”

            Ich habe mich zurückgelehnt, und der Geschichte gelauscht …

            Später erzählte meine Frau mir, dass ihr diese Worte von einer Freundin in den Mund gelegt worden seien …

            In bedingungsloser Liebe,
            Ralph

  6. Pingback: du musst beginnen ! | genoland

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s