“Schule der Zukunft”

Dieser Film, der eigentlich “Mittlere Reife” heißt,  hat mich sehr beeindruckt. Er war für mich sehr realistisch dargestellt, hatte für mich nichts von Fiktion. Die Schüler kommen aus ganz verschiedenen Familien und unterschiedlichen sozialen Konflikten (sinnigerweise ist auch der Sohn des Direktors dabei – er hat die Diagnose ADHS). Sie haben alle laut Ansicht ihrer Lehrer und des Direktors irgendwas “verbrochen”. Als Strafe werden sie nun verdonnert, am Nachmittag zweimal die Woche einen sogenannten “Ethikkursus” zu besuchen, der geleitet wird von einer jungen Referendarin, die jedoch genau so dazu verdonnert wurde, weil sie in den Augen des Direktors auch nicht “funktioniert” hat, wie man es von ihr erwartete. Aber sie macht das sehr cool und geht mit den Schülern ganz neue Wege. Sie fragt sie nämlich: “Wie würdet Ihr Euch die Schule der Zukunft vorstellen?”

Ich fands ganz irre, was und wie schnell sich daraus etwas ergeben hat. Der Film zeigt sehr schön, wie schnell die Jugendlichen zu begeistern waren, was für konkrete klasse Vorstellungen sie hatten. Daß ihre Ideen sehr wohl auf das Wohl der Allgemeinheit abzielten. Und auch, daß sie keinesfalls “faul” und “aufsässig” waren. Denn aus den so unterschiedlichen Charaktären, die sich anfangs teilweise total in den Haaren lagen, wurden sehr schnell Mitstreiter, die einfach zusammen etwas auf den Weg bringen wollten.

Sie gingen mit ihren Ideen dann ins Internet. So griff es sehr schnell um sich, so daß auch Schüler von anderen Schulen sich beteiligen wollten. Irgendwann entschieden sie sich für eine Art Sitzstreik, um wirklich die Öffentlichkeit auf sich und ihr Projekt aufmerksam zu machen. Das hatte letztlich zur Folge, daß diese 5 Schüler, die ursprünglich begonnen hatten, sowie ihre Lehrerin von der Schule verwiesen wurden. Lach- und der Direktor auch.

AAAber – was ich ganz toll fand – sie machten weiter. Eben erstmal im Netz. Und vor allem haben sie sich mit ihrer nun auch entlassenen Lehrerin zusammen getan, um für sich weiter zu lernen. Man sieht also, die Kinder und Jugendlichen wollen gar nicht pauschal einfach nur rumgammeln oder irgendwie über die Stränge schlagen, wie die Gesellschaft ja vielfach behauptet. Nein, sie wollen vielfach einfach etwas haben oder tun, was ihrem Inneren entspricht.

Und eines hat mich der Film noch gelehrt, weswegen ich es hauptsächlich auch hier poste: Es braucht oftmals nur eine Idee und vielleicht ein paar wenige Menschen, die daran glauben und mitmachen, dann kann ein Riesen-Schneeball daraus werden.

Vielleicht habt Ihr ja Lust, mal reinzuschauen in den Film.

http://www.ardmediathek.de/das-erste/filmmittwoch-im-ersten/mittlere-reife?documentId=11803098

Advertisements

About Kirstin

Was möchte ich mit dieser Seite erreichen? Ich selber halte mich für einen ganz normalen Menschen. Ziemlich viel passiert im Leben. Immer auf der Suche nach Glück – oder zumindest Ruhe und Gelassenheit und innerer Zufriedenheit. Mein Weg führte mich irgendwann zur Spiritualität – zum Glück. Aber es musste erst viel passieren. Für mich ist es aber bis heute manchmal nicht so leicht, das, was ich theoretisch für gut und richtig befinde, auch praktisch in mein Leben einzubauen. Und da haben mir in der Vergangenheit Texte geholfen, die die Dinge einfach beim Namen genannt haben. Die mich einfach da abgeholt haben, wo ich stand. Na ja, und das möchte ich einfach gern weitergeben. In meiner eigenen Art, einfach so, wie ich denke. Ohne großen literarischen Anspruch. http://unsereneueerde.blogspot.de/
This entry was posted in Allgemeine Texte. Bookmark the permalink.

4 Responses to “Schule der Zukunft”

  1. Liebe Kirstin,
    hab vielen Dank für den interessanten Film-tipp! Klingt spannend. Ich hoffe, ich komme demnächst dazu, ihn mir mal anzuschauen.
    Von Herzen alles Liebe von
    Marina 🙂 😀

  2. Olaf says:

    Hallo liebe Kirstin,
    ist das nicht immer wieder erstaunlich, für eine Idee braucht man erst mal nur wenige die fest daran glauben. Wenn auch nur ein paar wenige es schaffen sich auf eine einzige Sache auszurichten und das von ganzem Herzen wollen und fest daran glauben, entsteht diese unglaubliche Kraft. Eine Gemeinschaft und Verbundenheit, die nun ihre Grenzen ganz allmählich erweitert und überwindet, bis sie ein ganzes System oder Gesellschaft erneuert hat. Das ist die Kraft der Verbundenheit, der Liebe 😀 😀 😀
    Ganz lieben Dank dir, für deinen inspirierenden Film und Gedanken dazu.
    Sei innig umarmt,
    Olaf

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s