Alles äußerst komisch hier …

100_2633kl

Foto von Doris

Also, wo stehen wir bloß grad? Ich hab keine Ahnung mehr. Mir versagen angesichts dieser merkwürdigen Zeit und meines Zustands darin grad echt fast die Worte. Wirklich seit dem Monatswechsel geht es mir so. Vielleicht auch schon ein – zwei Tage vorher.

Alles fühlt sich so leicht an. Und ruhig. Und fast schon fröhlich … Hätt auch nie gedacht, daß ich das mal sagen würde. Es ist, als hätt ich ganz viel – vielleicht sogar alles – hinter mir gelassen. Kaum noch etwas macht einen Sinn. Jedenfalls nicht mehr den Sinn, den es früher für mich gemacht hat. Ich denk kaum noch, ich mach einfach …

Das ganze hat für mich nicht das geringste mit der Adventszeit zu tun. Die krieg ich kaum mit. Nein, es scheint völlig in Ordnung zu sein, daß ich „einfach nur so lebe“. Ich scheine mir nichts mehr verdienen zu müssen. Irgendwie scheint auch nichts anzustehen grad, außer den täglichen Dingen. Das ist alles so weit weg. Ich kann einfach nur entspannen …  Nicht mal dieser Text hier scheint wichtig zu sein, geschrieben zu werden. Alles ist gleich gültig. Ich schreib ihn aber trotzdem.

Wenn das alles bloß nicht so komisch wär! Grad weil mir klar ist, daß es bei mir überhaupt nichts mit der Weihnachtszeit zu tun hat. Allerdings stell ich doch fest, daß ich aus meiner Ruhe und Freude heraus es mir eher mal gemütlich mach als früher.

Meine Güte, wie sehr bin ich es doch gewöhnt, im Korsett einer Struktur zu stecken. Die eben einen vermeintlich festen Boden unter den Füßen bedeutet. Aber das schein ich abgeworfen zu haben. Ich sag bewusst immer „scheine“, weil ich nicht mal das genau weiß. Eigentlich weiß ich gar nix mehr … war ja früher auch schon so, daß ich nix wußte, aber jetzt fühlt sich das irgendwie bestätigt an. 😉 Was ist das bloß alles?

Allerdings – obwohl ich nix mehr weiß, stelle ich in mir selbst eben trotzdem diese große Ruhe, Leichtigkeit und Harmonie fest und irgendwie eine immer größere Stärke und – ja – Stabilität und Sicherheit. Immer größere Klarheit ist auch mit dabei – was ich mir immer gewünscht hab … bin nur noch eher schweigend am staunen.

Es ist grad so, als würd ich aus meinem alten Haus ausziehen und in ein neues Haus einziehen. Überall sind noch leere Räume, weiße Wände. Alles ist groß und hallt …

Was ich allerdings schon bemerke, ist auch eine gewisse Spannung. Scheint, als würde die Welt und die Menschen irgendwie den Atem anhalten. Vielleicht warten sie auf das bewusste Datum … ok, so ganz freimachen kann ich mich davon auch nicht, aber ich versuche schon, mich damit nicht verrückt zu machen. Ich beobachte einfach nur … Ich hab ja nie irgend etwas im außen erwartet, aber einen kräftigen Energieschub, den erwarte ich schon. Und ich frag mich eben, wie das wohl wird …

Das fühlt sich alles an, wie Weihnachten sein soll – Weihnachten Anfang Dezember  … alles ist möglich, absolute Harmonie, Glaube an Wunder … nur, daß ich bereits einige Jahrzehnte Weihnachten hinter mir hab und vorher noch nie so gefühlt hab. Und doch eben diese leichte Unsicherheit, weil die alten Strukturen fast kaum mehr Bestand haben, kein vertrauter Boden mehr unter den Füßen. Vielleicht fühlt er sich so ja an, der Bewusstseinswandel.

Sollte das jetzt jemand hier irgendwie verwirrend finden, was ich geschrieben hab – dann sind wir schon zu zweit 😉 Aber sonst bin ich noch ganz “normal”. 😉

Advertisements

About Kirstin

Was möchte ich mit dieser Seite erreichen? Ich selber halte mich für einen ganz normalen Menschen. Ziemlich viel passiert im Leben. Immer auf der Suche nach Glück – oder zumindest Ruhe und Gelassenheit und innerer Zufriedenheit. Mein Weg führte mich irgendwann zur Spiritualität – zum Glück. Aber es musste erst viel passieren. Für mich ist es aber bis heute manchmal nicht so leicht, das, was ich theoretisch für gut und richtig befinde, auch praktisch in mein Leben einzubauen. Und da haben mir in der Vergangenheit Texte geholfen, die die Dinge einfach beim Namen genannt haben. Die mich einfach da abgeholt haben, wo ich stand. Na ja, und das möchte ich einfach gern weitergeben. In meiner eigenen Art, einfach so, wie ich denke. Ohne großen literarischen Anspruch. http://unsereneueerde.blogspot.de/
This entry was posted in Allgemeine Texte. Bookmark the permalink.

16 Responses to Alles äußerst komisch hier …

  1. Wie schön, liebe Kirstin,
    dass du so viel Leichtigkeit fühlen kannst und dass sich die Zeitenwende für dich wie Weihnachten anfühlt. Möge der Galube an Wunder dir viele bescheren!
    Ganz herzlich grüßt dich
    Marina

    • Kirstin says:

      wunder gibts zur zeit ganz viele, danke schön. und diese wunder wünsch ich uns allen ganz dolle 🙂 und es wird klappen, weil – sie sind bereits alle da! 🙂

      liebe grüße von kirstin

  2. Elke says:

    das ist überhaupt nicht komisch und verwirrend, was Du schreibst, denn genau so fühle ich mich im Moment auch. Der Vergleich mit dem leeren Haus ist gut. Bei mir stehen da schon ein, zwei Möbelstücke drin, aber ich weiß noch nicht, wie es später dann aussehen wird in diesem Haus. Aber da ist Kraft und Freude, das alles gestalten zu wollen. Und Vertrauen, sich geborgen fühlen. Innere Ruhe, ankommen. Bei mir selbst ? 🙂

    einen schönen Tag voller Leichtigkeit wünscht Dir

    Elke

  3. Verena says:

    Hey Kirstin, ich glaub mittlerweile wirklich daran, dass alles im Lot ist und keim bißchen komisch. Es geht so vielen so…..überall höre ich davon. Ich glaube ich kann da cht noch mehr ins Vertrauen gehen und meine gelegentlichen Zweifel über Bord werfen.
    Es ist halt ungewohnt…..weil so vieles, dass mich so lange begleitet hat, weggefallen und nicht mehr spürbar ist. Ich hab gestern genau dazu an anderer Stelle was geschrieben und kopiere es grad mal hier rein, passt so gut dazu:
    _________________________________________
    In den letzten 5 Wochen ist mir Folgende passiert:
    – Fuß umgeknickt, 1 Woche Krücken, danach (bis heute humpeln)
    – Seit 4 Wochen Erkältung mit hartnäckigem Husten
    – ein steifer Hals links
    – 1 Woche später 1 steifer Hals rechts
    – seite heute extremes Jucken in der rechten Hand und geschwollene Finger

    und ich sitz da und kann nur noch staunen.

    Und wisst ihr, was mir noch auffällt? Es hat sich was geändert. Die Menschen schauen mich so komisch an (einige…), als sei ich nicht von dieser Welt. Ich fühle mich auch immer weniger zugehörig…..mir fehlen die Worte….mir fehlen Themen……worüber soll ich reden? Ich weiss es nicht…da ist nichts, was mich interessiert.

    Ich hab ja schon vor einiger Zeit geschrieben,dass ich keine Ahnung, habe, was grad abgeht. Und das ist immer noch so.

    Ich igel mich ein……..schau dann und wann nach draußen, verspüre aber keine Lust (mehr), mitzumischen.

    Wie seht ihr das? Ich will die Möglichkeit nicht ausschließen, dass ich etwas grundlegend “verkehrt” mache…..und kalt (und ruhig-)gestellt bin…..

    Eine weitere Möglichkeit ist aber auch, dass ich wirklich nichts tun muss…nicht meditieren….und so weiter….

    Wie auch immer…..ich weiss es nicht. Hab aber auch kein schlechtes Gewissen, wenn ich NICHTS tue…..

    Nur dann und wann ziehen die Gedanken darüber durch …
    _________________________________________

    Seid alle herzlich gegrüßt.
    Verena

    • Doris Kleiner says:

      Hey liebe Verena, ich musste herzlich lachen über deine Schilderungen, was dir so alles in den letzten Wochen passiert ist! Mir ging es ähnlich und ich fragte mich, was denn das zu bedeuten hätte?
      Ich bin in kurzer Zeit dreimal gestürzt oder “geflogen” wie man in Bayern sagt. Das ist mir seit Jahrzehnten nicht passiert!
      Was will mir das sagen?
      Gibt es einen Grund dafür?
      Aber warum erwarte ich einen Grund dafür?

      Dieses ganz eigenartige Gefühl des “alles ist in Ordnung” überfiel mich Mitte Oktober so spontan, dass ich nur staunend dastehen konnte und mich ganz still “grundlos” freuen.
      So meint es vermutlich Kirstin und auch du: es gibt nichts zu machen außer geschehen lassen. Kein Kämpfen gegen oder für etwas mehr.
      Ich weiß nicht, ob das richtig ist, zumindest momentan empfinde ich auch so wie ihr. Und es fühlt sich richtig an.

      Ist das Advent?
      Als Mensch, der gerne die eigene Kontrolle behält, lasse ich nun mal los und machen – –
      Spannende Erfahrung.
      Ich wünsche dir gute Besserung für dein Knöchel und viele Freuden!

      Ganz leibe Grüße an alle von
      Doris

    • Olaf says:

      Liebe Vreni,
      schön auch wieder von dir zu lesen 😀 😀 😀
      Sei herzlich umarmt,
      Olaf

  4. Kirstin says:

    ihr iieben, danke für eure antworten. ich freu mich sehr, daß es mir nicht alleine so geht. diesen text zu schreiben, hat sich für mich echt so hingezogen, weil ich dachte, das versteht doch keiner. ja, ich find mich in euren kommentaren auch so wieder.
    mir fällt dazu die überschrift eines textes ein, den ich heut gelesen hab: zu erwachen bedeutet, daß eine enorme last von euren schultern abfällt.
    und ist es nicht so? was haben wir uns alle unser leben lang gequält, was wir vermeintlich alles tun mußten. wie du sagst, doris, kontrollieren mußten. wenn wir es nicht machen, denn passiert ja was, so haben wir doch eher gedacht. also ich jedenfalls. das leben wurde tatsächlich für mich immer mehr zur last – eigentlich kenne ich es gar nicht anders. und jetzt – wo das alles immer mehr wegfällt, da ist das zuerst komisch, aber es wird immer toller, je weiter ich geh auf diesem weg. ich glaub, das ist so, wie z.b. ein tier, das zeit seines lebens immer nur im käfig gelebt hat. macht man die tür auf, kann es ja auch zuerst gar nichts damit anfangen mit dieser freiheit. und bleibt oft erstmal lieber im käfig sitzen.
    ich freu mich einfach auf die freude der freiheit, die jetzt bereits ist.

    liebe grüße von kirstin

    • Olaf says:

      Liebe Kirstin,
      möge unser Vertrauen in das Leben sich immer mehr vertiefen. Denn je mehr wir vertrauen können desto mehr erfahren wir diese unendliche Liebe, nach der wir uns immer so gesehnt haben. Ich freu mich mit dir 😀 😀 😀
      Von ganzem Herzen,
      Olaf

  5. Peggy says:

    Danke für diesen Kommentar und ich kann mich nur anschließen. Ich hätte es nicht besser ausdrücken können.
    Komisch interessant und merkwürdig –
    alles in allem aber schön ❤!!

    • JetztundHier says:

      Och, schade, mein Kommentar ist nicht angekommen. War ein längerer Text, in dem ich euch ohne Ende zugestimmt habe. Glück und Wunder. Lächeln, das nicht mehr aufhört, ob des Zustandes in dem ich/wir sind.
      Alles Liebe euch!
      Tina

      • Kirstin says:

        liebe tina, wie schade. du mußtest erst freigeschaltet werden von mir. aber dein längerer kommentar ist auch nicht bei mir angekommen. vielleicht magst du es nochmal formulieren?

  6. ruthspirit says:

    Liebe Kirstin ….

    du schreibst so schön ..”Ich denk kaum noch, ich mach einfach …” weist du da beschribst du ein stück Himmel….das Universum denkt, so wie wir Menschen das tun ,auch nicht . ,es macht einfah…. und da es vielen ,vielen so ergeht wie du es so wunder bar in deinem Text beschrieben hast…. werden wir alle ein stück Himmel / universum …wir zihen um… auch das wird wa(h)r genommen…. ich schließe mich hier mit ein, den mir geht es genau so wie die lieben vor mir so treffent das geschieldert haben….. das Bewusstsein zieht um . in uns und wir mit ihm… und so bringen wir den Himmel und das höherer bewustsein hier her….
    alles liebe dir ,
    von herzen,Ruth-Marianne

  7. Kirstin says:

    ihr lieben hier, ich fass es wirklich kaum, daß sich so viele in meinem text wiederfinden. auch auf fb sind diese reaktionen da. und wie schön ihr es hier auch schreibt. danke sehr. was ein glück, daß ich mich doch getraut hab, diesen text zu veröffentlichen. und das gibt mir mut für zukünftige texte, sollten die mir selbst wieder mal zu schräg vorkommen.

    liebe grüße an euch alle von kirstin

  8. Doris says:

    Liebe Kirstin und alle anderen,

    ich kann euch einfach nur zustimmen, denn mir geht ebenso. Es ist, als hätte jemand einen Schalter umgelegt in meinem Inneren und alle Mühsal weggenommen.

    Im Unterschied zu Verena igel ich mich nicht ein. Bei mir ist es gerade andersrum: Ich bin mein Leben lang eingeigelt gewesen und jetzt bin ich auf einmal intensiv nach außen geöffnet und habe so viel Freude an der Welt. Alles ist unendlich wertvoll und zugleich total unwichtig. Vielleicht ist es genau deswegen so wertvoll, weil es eigentlich unwichtig ist. Verrückt, oder? Aber schön!!! 😀

    Doris

  9. Angeliki says:

    “Wenn das alles bloß nicht so komisch wär!” … 🙂
    Wie immer liebe Kirstin, ein großes Vergnügen dich zu lesen… 🙂
    Ich möchte dir auch zustimmen, wie alle anderen hier auch, dass es momentan nichts anderes zu tun gibt außer zu essen und trinken, zu schlafen, zu beobachten und sich wohl zu fühlen! Man könnte meinen, wie ein kleines Baby, was anderes tut es auch nicht. Ok, das eine oder andere dürfen wir gelegentlich noch tun. 😉
    Tatsächlich ist es aber so… wir erleben eine Neugeburt, ein neues Leben – sehr schön mit dem neuen Haus beschrieben -, nur dieses Mal gibt es keinen Schleier des Vergessens, sondern viel mehr Weisheit und ein sehr erweitertes Bewusstsein. Und da gibt es wahrlich nichts mehr zu tun, genau das Gegenteil von dem, was wir in all den Inkarnationen gelebt haben.
    Ja, es ist komisch, einfach nur zu atmen… 😉
    Genau wie Ruth-Marianne es erwähnt, der Himmel denkt nicht, sondern “Er” atmet und daraus entsteht die Schöpfung, die sich immer weiter ausbreitet…
    So etwas zu fühlen, ist wirklich wunderschön und jetzt, wo immer mehr Seelen es zulassen, freut sich unser Schöpfer umso mehr!
    Volle Kraft voraus mit dem Nichts-Tun und sich dabei wohlfühlen… 🙂
    Und bitte, bleib dir bloß treu mit dem schräg-sein… 😉 😉

    Alles Liebe von mir
    Angeliki

  10. Kirstin says:

    ja, ihr liebe, es ist total verrückt und schräg. ich freu mich so. und ich glaub, es ist auch genau das richtige für mich. denn irgendwie kann ich gar nicht anders als verrückt und schräg 😉 😉

    gute nacht an alle und liebe grüße von kirstin

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s