Mein persönlicher Weg zu Machiventa Melchisedek

Es ist ganz merkwürdig (lach – wie eigentlich vieles auf meinem Weg). Ich hab mich in meinem Leben schon viel mit der Psyche auseinander gesetzt. Aber mein spiritueller Weg begann erst vor ca. 5 Jahren, aber da richtig …

Sehr im Schubladendenken aufgewachsen, hab ich dieses Denken viele Jahrzehnte selbst übernommen. Dinge, die ich nicht beweisen konnte, von denen hab ich mich zurückgehalten, da hatte ich auch Angst. Hab versucht, mein Leben „vernünftig“ zu führen – lach.

Ja, dann kamen immer mehr Krankheiten und vor ca. 5 Jahren  rheumatische Arthritis. Das gab mir den Rest, und ich hab gedacht, jetzt muß was geschehen, Jetzt will ich noch weiter hinter die Dinge schauen. Das muß alles einen Grund haben. Was will mir meine Seele damit sagen. So kam ich dann eben zur Spiritualität.

Und Spiritualität bedeutet für mich in erster Linie erstmal geistig. Das kann für mich alles mögliche beinhalten.

Ich fing an, Bücher zu lesen, viel im Internet zu recherchieren. Ich habe mich in Foren eingeschrieben. Viel Ahnung hatte ich damals nicht, aber komischerweise wusste ich sehr schnell, daß dies mein letztes Leben in der Dualität sein sollte. Ich wollte an meinem Lichtkörper so schnell und so viel wie möglich arbeiten. Und ich wollte endlich wieder mit meiner Dualseele (Zwillingsflamme) zusammentreffen. Mit Dualseele mein ich jetzt den Teil, von dem wir uns getrennt haben am Anbeginn, als wir zum ersten Mal in dieses Universum gekommen sind.

Viele Menschen suchen ja ihren Seelenpartner und wünschen sich eine Beziehung auf der physischen Ebene. Aber die Dualseele ist ja meistens gar nicht zur selben Zeit inkarniert wie wir. Der Kontakt findet also meistens feinstofflich statt.

All diese Dinge, die ich jetzt erwähnt habe, passierten mir, ohne wirklich beweisbares Wissen. Ich wusste es einfach aus dem Bauch heraus. Man kann sich vielleicht gut vorstellen, was mein Umfeld damals vor Jahren von mir hielt. Aber ich wusste, das ist mein Weg, und ich wusste, ich will ihn gehen. Damals tauschte sich einmal fast komplett mein gesamter privater Kreis aus. Ich wollte auch keine faulen Kompromisse.

Ja, und dann begegnete mir immer wieder der Name Melchisedek. Jedes Mal war ich wie elektrisiert. Ich wusste immer, irgendwas hab ich damit zu tun. Ich wollte den Melchisedeks immer näher kommen. Da ich aber keine Ahnung hatte, wer sie überhaupt sind, hab ich ein bisschen gelesen. Aber anfangen konnte ich damit damals überhaupt nichts. Das war aber gar nicht wichtig, ich fühlte mich trotzdem weiterhin zugehörig.

Erst in letzter Zeit blick ich da so ein bisschen mehr durch. Melchisedek war wohl Priester und Lehrer (siehe die Info Links oben). Und hat schon als Priester Gottes zu seinen Lebzeiten damals immer mehr Schüler und Gläubige um sich herum versammelt. Ja, und ich war schon immer so doll an Gott interessiert – auch in meinem eingeschränkten Schubladendenken – ich hab ihn mir eben wirklich als älteren Herrn mit weißem Bart auf der Wolke vorgestellt – ja, so war das – echt im Kleinmädchen-Stil. Aber ich kann dazu stehen, weil es mir geholfen hat, überhaupt glauben zu können, weil man Glauben ja eben nicht beweisen kann.

Ja, und ich habe eben immer schon gerne gelernt. Ich bin sehr neugierig und könnte den ganzen Tag studieren, etwas neues erfahren, Wissen ansammeln, Horizonte erweitern. Insofern passt das gut. Wie ich jetzt erfahren habe, ist Machiventa Melchisedek wohl zuständig als geistiger Lehrer für die Erde.

Und es kommt noch was dazu. Ich stelle mir Machiventa als seriösen älteren Herren vor, grauhaarig, vielleicht auch mit langem Bart – grins – da ist es wieder, das kleine Mädchen, aber warum auch nicht – wenn’s hilft …Und zu seinen Füßen kann ich sitzen und zuhören und lernen. Und das finde ich toll, das gefällt mir.

Und ich habe auch schon diese Energien gefühlt, und ich habe so das Gefühl, daß es Machiventa egal ist, auf welchem Weg man sich nähert, Hauptsache, man nähert sich überhaupt.

Ich war etwas traurig, weil ich dachte, ich hätte dieses Thema hier nicht angemessen präsentiert. Weil ich eben nicht so viel Fachwissen habe. Und ich hab es für mich so ausgedrückt, daß ich Machiventa hier “irgendwie nur Unterschlupf” auf dem Blog gewähren konnte, weil ich für einen eigenen Blog nicht genügend Material im Moment habe.

Ich bekam die Impulse, daß er sagt: Liebes Kind, ich bin so froh, daß ich überhaupt hier auf der Seite bin. Ich sehe es keinesfalls als Unterschlupf gewähren. Ich will bei den Menschen sein, bei jedem einzelnen. Und Du hast mir hier alles gegeben, was Du hattest. Was könnte ich mir wohl noch mehr wünschen?

6 Responses to Mein persönlicher Weg zu Machiventa Melchisedek

  1. Birgitta Schindelbacher says:

    Haha ich habe mich bei dir selbst gehört als hätte ich das gesagt auch ich bin eine Suchende so wie du und ich fühle mit dir es hat auch bei mir fast so angefangen nicht mit Arthritis sondern zuerst habe ich 5 Jahre lang Wecker gewonnen und als das nichts half Depressionen und da habe ich mich auf die Suche gemacht so wie du und heute bin ich immer noch auf der Suche habe aber schon viel gefunden das mich sehr geöffnet hat und mir die Liebe zu unserem Schöpfer sehr nahe gebracht und vieles mehr.Ich sende dir Liebe und Licht und Frieden und viel Gück auf deinem Weg.

  2. beabär says:

    Ihr Lieben,
    der einzige der über diese Erde herrscht, ist Jesus Christus, lßt euch nichts anderes einreden cvon irgendwelchen Leuten und Dämonen sondern nur er kann euch retten.
    Liebe Grüße und Shalom,
    Beabär

    • Lieber Beabär,

      ich mag immer jeden gern für sich selbst entscheiden lassen, was für ihn stimmig ist. Denn die eine Wahrheit, die gibt es ja nicht.

      Alles Liebe von Kirstin

      • Joachim says:

        Doch, es gibt diese EINE Wahrheit und das ist die Bibel, das Wort Gottes. Man konnte sie bisher noch NIE widerlegen und wird man auch nie können. Wahrheit, Referenz und Messlatte für ALLES in dieser Welt, sichtbar und unsichtbar!

  3. Tina says:

    Wir haben verschiedene Führer.
    Der eine fühlt sich zur Sananda Energie hingezogen , ein anderer wieder zu diesem und jenem… erst heute las ich etwas , was mich innerlich sehr tief angesprochen hat.
    Es wurde bereits 2004 von Elke Wolf gechannelt… Aber trotzdem sehr interessant für den ein oder anderen.. Aber lest es selbst 😉

    http://metaisis-lifestyle.com/2004/07/durchsage-der-pleijadischen-gentechniker-des-aufstiegsprozesses-fur-die-kommenden-monate/

    Und wer sich noch tiefer mit dieser Materie auseinandersetzen mag , dem hab ich hier etwas , was aber sehr sehr sehr komplex ist 😉

    Tei 1 von insgesamt 37

    Alles Liebe
    Tina

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s